Corona Impfberatung vom Facharzt

  • Offene Fragen per Videogespräch klären
  • Beratung durch erfahrene Fachärzte
  • Bequem von Zuhause informieren

Für Kinder, Damen & Herren

Die Kosten für den Online-Arztbesuch, sowie der Rezeptausstellung werden zu regulären Sprechstundenzeiten von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen.

210121_LP2_HEADER SQUARE_Corona Impfung@x2

So einfach funktioniert’s

1

Wunschtermin wählen

Beantworten Sie vorab einige Fragen im Fragebogen.

2

Online-Arztgespräch

Ein Facharzt beantwortet Ihre Fragen ausführlich in einem Videogespräch.

3

Dokumente in der App

Im Nachgang teilt der Arzt auf Wunsch weitere Infos zur Impfung in der App.

Häufige Fragen

Bei TeleClinic haben wir den steigenden Bedarf an Aufklärung rund um das Thema der neuen Corona Impfungen erkannt und möchten daher all ihre Fragen möglichst gut beantworten. Eine exzellente und gut verständliche Aufklärung ist nach unserer Auffassung der richtige Weg, damit Sie am Ende eine fundierte Entscheidung treffen können. Bitte beachten Sie, dass es sich ausschließlich um eine Impfberatung handelt. Telemedizinisch können wir weder Impfungen durchführen noch Termine in Impfzentren vereinbaren.

Unsere Partner-Ärzte und Partner-Ärztinnen beraten Sie nach wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen und berufen sich zudem auf die Empfehlungen der STIKO (Ständige Impfkommission).

Als gesetzlich Versicherter werden die Kosten für den Online-Arztbesuch, wie in der Praxis vor Ort, von Montag bis Samstag zwischen 7:00 – 19:00 Uhr von Ihrer Krankenkasse übernommen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit auf eigene Rechnung einen Arzt sprechen. Eine Kostenübersicht dazu finden Sie hier. Als Privatversicherter erhalten Sie wie gewohnt eine Rechnung, welche Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an unsere medizinischen Assistenten. Diese nehmen Ihre Anfrage auf und vermitteln Sie an den richtigen Arzt weiter. Zum vereinbarten Termin müssen Sie dann die App öffnen und der Online-Sprechstunde beitreten. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so lange Zeit bis alle wichtigen Fragen geklärt sind.

Im Schnitt können Sie bei uns innerhalb von 2 Stunden einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.

Unsere Patienten lieben TeleClinic

Dieter Wagner
Google Bewertung
Read More
Eine tolle Idee. (...) Außerdem: wer sitzt schon gerne lange in einem Wartezimmer herum? Die meisten jedenfalls nicht. Ich finde diesen Service hervorragend!
Juia499
iOS Store Bewertung
Read More
Super Hilfe für Mamas! Als Mama ist diese App genial, weil ich super schnell an Kinderärzte rankomme, und dem Arzt bsp Ausschläge oder geschwollenen Füße nach Wespenstiche zeigen kann. (...)
Philipp Kroiss
Play Store Bewertung
Read More
Ich habe mit Teleclinic eine tolle Möglichkeit gefunden mir unkomliziert ein Rezept verschreiben zu lassen. Ich erspare mir lange Wartezeiten bei einem lokalen Arztbesuch. (...)
Marie Wickie
Play Store Bewertung
Read More
Ich finde diese App sehr praktisch. Die Angabe meiner Daten ging sehr unkompliziert und das Ergebnis war top.
Mara Drotziger
Google Bewertung
Read More
Coole Idee. Wird Zeit, dass HealthCare auch mehr digital wird. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Nicola Pantelias
Google Bewertung
Read More
Endlich gibt es ein digitales Angebot zum Arztbesuch!! Hier wird der Patient schnell und kundenorientiert bedient und ärztlich gut versorgt. Und das alles ohne Fahrtweg und Ansteckung!! (...)
RandaN1982
iOS Store Bewertung
Read More
Sehr innovativ Ich habe heute die App zum ersten Mal genutzt. Ich war positiv überrascht. Die Handhabung ist sehr easy und intuitiv. (...) So geht Arzt 2019!
seiste10
iOS Store Bewertung
Read More
Nach einiger Skepsis hatte ich mich doch entschieden, die App auszuprobieren. (..) Ich kann die App nur weiterempfehlen!
Sven Trabusch
Google Bewertung
Read More
Sehr gut! Ich war mit dem gesamten Ablauf sehr zufrieden. Auch die Kommunikation mit TeleClinic (...) Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Werde den Service bestimmt wieder nutzen.
Previous
Next

Corona-Impfung

Ein wichtiger Schritt, um die Corona-Pandemie einzudämmen und das Virus zu kontrollieren ist die Impfung. Da die Impfung noch begrenzt verfügbar ist, liegt die Priorität vorerst bei der Impfung von Risikogruppen wie Pflegern, alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen die einen schweren Verlauf einer Corona-Erkrankung bedingen können.

So kann TeleClinic helfen

Da die Impfstoffe gegen Corona neu sind, treten oftmals Fragen auf. Die Ärzte der TeleClinic können Sie dazu im Rahmen einer Impfberatung kompetent beraten und Ihre Fragen beantworten. 

Icon_26_24-7Created with Sketch.

24 Stunden am Tag

Icon_39_DataProtectionCreated with Sketch.

Diskret und vertraulich

Icon_46_PharmacyCreated with Sketch.

Apotheken vor Ort

Icon_47_DeliveryCreated with Sketch.

Kostenloser Versand

Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Fachärzte aus Deutschland

Icon_51_HappyUser Created with Sketch.

Über 100,000 Patienten

Zusätzliche Gewissheit: Corona Selbsttests für Zuhause
Einfach Zuhause testen, Probe kostenlos an das Labor senden und die Ergebnisse digital erhalten.
Zusätzliche Gewissheit: Corona Selbsttests für Zuhause
Einfach Zuhause testen, Probe kostenlos an das Labor senden und die Ergebnisse digital erhalten.
IconGeneral_51_PrescriptionCreated with Sketch.

Ratgeber zur Corona-Impfung

Kurzfassung

  • Der Impfstoff ist ein mRNA-Impfstoff.
  • Es sind momentan Impfstoffe von zwei Herstellern zugelassen.
  • Die Impfung erhalten vorerst Personen die Risikogruppen angehören.
  • Für Bürgerinnen und Bürger ist die Impfung kostenlos.
  • Mögliche Nebenwirkungen sind Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen.

Wie wirkt der Impfstoff?

Die bisherigen Corona-Impfstoffe verabreichen unserem Körper bestimmte Teile des Coronavirus SARS-CoV-2, damit unser Immunsystem einen Immunschutz gegen das Virus aufbauen kann, ohne dabei die Erkrankung auszulösen.

Bei den bisher zugelassenen Impfstoffen handelt es sich um sog. mRNA-Impfstoffe.

Diese enthalten den Bauplan von einem bestimmten Teil des Erregers, das sogenannte Antigen, in Form von Boten-RNA (mRNA). Die Körperzellen können nach der Impfung anhand des Bauplans ein Protein (Antigen) herstellen, das dem Körper bei einer Infektion hilft das Virus zu unschädlich zu machen und eine Erkrankung zu verhindern.

Welche Impfstoffe gibt es?

Momentan (Stand 18.01.2021) sind folgende Impfstoffe in Deutschland zugelassen:

BezeichnungKrankheitZulassungsinhaberHinweise
ComirnatyCOVID-19-ImpfstoffBioNTech Manufactuing GmbHVerwendung ab dem 16. Lebensjahr
COVID-19 Vaccine ModernaCOVID-19-ImpfstoffModerna Biotech Spain, S.L.Verwendung ab dem 18. Lebensjahr

Wie wird geimpft?

Der Impfstoff wird intramuskulär verabreicht, also in den Muskel gespritzt.

Um eine vollständige Immunisierung mit dem m-RNA-Impfstoff von BioNTech und Moderna zu ermögliche sind zwei Impfstoffdosen notwendig.

Je nach Hersteller wird die zweite Impfstoffdosis zwischen 21 und 28 Tagen (max. 42 Tage) nach der ersten Dosis verabreicht.

Eine Impfserie muss mit dem gleichen Impfstoff abgeschlossen werden, auch wenn in der Zwischenzeit neue Impfstoffe zugelassen worden sind.

Zu anderen Impfungen sollte, wenn möglich, ein Mindestabstand von 14 Tagen vor und nach der Impfserie legen.

Wer sollte sich impfen lassen?

Da die Impfstoffverfügbarkeit zunächst begrenzt ist, wird die Impfung folgenden Personengruppen zuerst angeboten:

  • Personen mit besonders hohem Risiko für schwere oder tödliche Verläufe
  • Personen, die beruflich ein höheres Ansteckungsrisiko haben
  • Personen, die beruflich engen Kontakt zu gefährdeten Personengruppen haben

Konkret werden diese Personen in drei Gruppen eingeteilt:

Gruppe 1Gruppe 2Gruppe 3
  • Über 80-Jährige
  • Menschen in Pfelgeheimen
  • Personal auf Intensivstationen, in
    Notaufnahmen und Rettungsdiensten
  • 70-80-Jährige
  • Menschen mit Trisomie 21
  • Menschen mit Demenz
  • Transplantationspatienten
  • Bestimmte Kontaktpersonen
  • 60-70-Jährige
  • Medizinisch vorbelastete Menschen
  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Personal in Kitas, Schulen
  • Personal im Einzelhandel

Personen die eine SARS-CoV-2-Infektion oder COVID-19 überstanden haben, verfügen zumindest vorübergehend über einen gewissen Schutz vor einer erneuten Infektion. Über die Dauer und Qualität des Schutzes ist bisher nicht genügend bekannt.

Wie sicher ist der Impfstoff?

Die Qualitätsanforderungen im europäischen Zulassungsverfahren sind sehr hoch.

Ein Impfstoff kann erst nach ausreichender Überprüfung auf den Markt gebracht werden.

Um zugelassen zu werden muss ein Impfstoff (oder Medikament) durch

  • Präklinische Phase
  • Klinische Phase
  • Auflagen der Zulassungsbehörden
  • Marktzulassung
  • Nachzulassungsbeobachtung

Auch nach der Zulassung eines Impfstoffs erfolgt eine kontinuierliche Kontrolle (“Surveillance”) um die Wirksamkeit und mögliche Nebenwirkungen zu erfassen.

Nebenwirkungen

Kurz nach der Impfung können sogenannte Impfreaktionen auftreten. Diese treten kurz nach der Impfung auf und können wenige Tag anhalten.

Nebenwirkungen:

  • Schmerzen an der Einstichstelle
  • Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen
  • Fieber

In den Zulassungsstudien wurden wenige vorübergehende Gesichtslähmungen beobachtet, deren Zusammenhang mit der Impfung nicht ausgeschlossen werden konnte.

Da die Impfstoffe sehr neu sind, ist es möglich, dass sehr seltene Nebenwirkungen (1 von 10.000) erst im Verlauf der weiteren Beobachtung (Surveillance) erfasst werden. Sollte ein Verdacht auf Nebenwirkungen der Impfung bestehen, können Sie diese bei Ihrem Arzt/Ärztin, bei Ihrem örtlichen Gesundheitsamt und beim Paul-Ehrlich-Institut (PEI) melden.

Was kostet die Impfung?

Die Impfung soll für Bürger und Bürgerinnen unabhängig vom Versichertenstatus kostenlos sein. Die Kosten werden vom Bund getragen. Die Kosten für den Betrieb der Impfzentren tragen Länder, gesetzliche und private Krankenversicherungen gemeinsam.

Quellen

  • https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html
  • https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html;jsessionid=9E47B8BDFAD9F87D132F8649DF60FEC5.intranet211
  • https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung.html#c14409
  • infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung/fragen-und-antworten/#faq4506
  • https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/coronavirus-impfung-faq-1788988
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.