Ihre Behandlung bei Reisekrankheit direkt online

  • Beratung durch Facharzt per Videogespräch
  • Rezept in Minuten auf's Handy
  • Bequem von Zuhause & unterwegs

Für Kinder, Damen & Herren

Die Kosten für den Online-Arztbesuch, sowie der Rezeptausstellung werden zu regulären Sprechstundenzeiten von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen.

Graphic_Collage-2-web2

So einfach funktioniert’s

1

Wunschtermin wählen

Beantworten Sie vorab einige Fragen zu Ihren Symptomen.

2

Online-Arztgespräch

Ein Facharzt berät Sie ausführlich per Videogespräch.

3

Rezept & AU per App

Ihr Medikament erhalten Sie als Lieferung nach Hause oder zur Abholung vor Ort.

Häufige Fragen

Als gesetzlich Versicherter werden die Kosten für den Online-Arztbesuch, wie in der Praxis vor Ort, von Montag bis Samstag zwischen 7:00 – 19:00 Uhr von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit auf eigene Rechnung einen Arzt sprechen. Eine Kostenübersicht dazu finden Sie hier.

Als Privatversicherter erhalten Sie wie gewohnt eine Rechnung, welche Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

Bei Bedarf können Ihnen unsere Ärzte Privatrezepte, sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. Diese sind rechtsgültig und werden von Arbeitgebern und Apotheken anerkannt. Bitte beachten Sie, dass eine private AU nicht zur Beantragung von Krankentagegeld gültig ist und Sie bei einem Privatrezept die Kosten für das verschriebene Medikament selbst tragen müssen.

Nachdem der Arzt das digitale Rezept für Sie ausgestellt hat, können Sie es direkt in der App einlösen. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie Ihr Medikament bei einer Partner-Apotheke vor Ort abholen wollen oder ob Sie sich das Medikament kostenlos und bequem nach Hause liefern lassen. Das Medikament zahlen Sie entweder vor Ort oder auf Rechnung der Versandapotheke.

Im Schnitt können Sie bei uns innerhalb von 2 Stunden einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.

Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an unsere medizinischen Assistenten. Diese nehmen Ihre Anfrage auf und vermitteln Sie an den richtigen Arzt weiter. Zum vereinbarten Termin müssen Sie dann die App öffnen und der Online-Sprechstunde beitreten. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so lange Zeit bis alle wichtigen Fragen geklärt sind und stellt Ihnen im Anschluss alle wichtigen Dokumente in der App aus.

Unsere Patienten lieben TeleClinic

Dieter Wagner
Google Bewertung
Read More
Eine tolle Idee. (...) Außerdem: wer sitzt schon gerne lange in einem Wartezimmer herum? Die meisten jedenfalls nicht. Ich finde diesen Service hervorragend!
Juia499
iOs Store Bewertung
Read More
Super Hilfe für Mamas! Als Mama ist diese App genial, weil ich super schnell an Kinderärzte rankomme, und dem Arzt bsp Ausschläge oder geschwollenen Füße nach Wespenstiche zeigen kann. (...)
Philipp Kroiss
Play Store Bewertung
Read More
Ich habe mit Teleclinic eine tolle Möglichkeit gefunden mir unkomliziert ein Rezept verschreiben zu lassen. Ich erspare mir lange Wartezeiten bei einem lokalen Arztbesuch. (...)
Marie Wickie
Play Store Bewertung
Read More
Ich finde diese App sehr praktisch. Die Angabe meiner Daten ging sehr unkompliziert und das Ergebnis war top.
Mara Drotziger
Google Bewertung
Read More
Coole Idee. Wird Zeit, dass HealthCare auch mehr digital wird. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Nicola Pantelias
Google Bewertung
Read More
Endlich gibt es ein digitales Angebot zum Arztbesuch!! Hier wird der Patient schnell und kundenorientiert bedient und ärztlich gut versorgt. Und das alles ohne Fahrtweg und Ansteckung!! (...)
RandaN1982
iOs Store Bewertung
Read More
Sehr innovativ Ich habe heute die App zum ersten Mal genutzt. Ich war positiv überrascht. Die Handhabung ist sehr easy und intuitiv. (...) So geht Arzt 2019!
seiste10
iOs Store Bewertung
Read More
Nach einiger Skepsis hatte ich mich doch entschieden, die App auszuprobieren. (..) Ich kann die App nur weiterempfehlen!
Sven Trabusch
Google Bewertung
Read More
Sehr gut! Ich war mit dem gesamten Ablauf sehr zufrieden. Auch die Kommunikation mit TeleClinic (...) Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Werde den Service bestimmt wieder nutzen.
Previous
Next

Reisekrankheit

Rund ein Drittel der deutschen Bevölkerung leidet unter Reisekrankheit. Lange Autofahrten, Schiffsreisen oder Flüge können für die Betroffenen zur Qual werden. Typische Symptome sind: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, kalter Schweiß, Erbrechen, Müdigkeit

So kann TeleClinic helfen

Auch wenn Reisekrankheit ein weitläufiges Problem ist, lässt es sich mit dem richtigen Medikament sehr gut behandeln. Damit Sie für den Akut-Fall gut versorgt sind berät Sie ein Facharzt direkt online und stellt Ihnen das passende Rezept aus. Im Anschluss erhalten Sie Ihr Medikament entweder per Lieferung an Ihre Haustür oder zur Abholung in einer Apotheke.

Icon_26_24-7Created with Sketch.

24 Stunden am Tag

Icon_39_DataProtectionCreated with Sketch.

Diskret und vertraulich

Icon_46_PharmacyCreated with Sketch.

Apotheken vor Ort

Icon_47_DeliveryCreated with Sketch.

Kostenloser Versand

Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Fachärzte aus Deutschland

Icon_51_HappyUser Created with Sketch.

Über 100,000 Patienten

IconGeneral_51_PrescriptionCreated with Sketch.

Reisekrankheit-Ratgeber

Kurzfassung

  • Reisekrankheit bezeichnet die unangenehmen Reaktionen des Körpers auf das Mitfahren in Fortbewegungsmitteln.
  • Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen sind gängige Symptome.
  • Senden die Sinnesorgane widersprüchliche Signale an das Gehirn, so reagiert der Körper mit der typischen Symptomatik, die jedoch nach Ende der jeweiligen Fahrt auch wieder verschwindet.
  • Einfache Hausmittel, wie Kaugummi kauen, Ingwer oder auch Entspannungsübungen können Abhilfe verschaffen. Ist das nicht genug gibt es mittlerweile eine Bandbreite an Tabletten, – Antihistaminika – die man einnehmen kann.
  • Betroffene sollten während der jeweiligen Fahrt nicht lesen, histaminhaltige Lebensmittel meiden oder an speziellen Trainings teilnehmen, um den Körper an bestimmte Abläufe zu gewöhnen.

Was ist die Reisekrankheit?

Als Reisekrankheit – auch Kinetose genannt – bezeichnet man die Reaktionen des Körpers auf die bei der Fortbewegung mit Verkehrsmitteln auftretenden Bewegungen.
Typische Symptome sind: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, kalter Schweiß, Erbrechen, Müdigkeit
Die Symptome verschwinden sobald der Körper den widersprüchlichen Bewegungen nicht mehr ausgesetzt  ist.

Was passiert im Körper?

Senden die Sinnesorgane widersprüchliche Informationen zur räumlichen Lage und Bewegung des Körpers an das Gehirn, kommt es zu den typischen Symptomen. Sehen Betroffene in ihrer Kabine zum Beispiel einen starren Raum und fühlen aber die Bewegungen der Wellen unter ihnen, passt das nicht zusammen.

Die Symptome können ebenfalls bei Virtual-Reality-Systemen, Flugsimulatoren und Computerspielen auftreten.

Was hilft bei Reisekrankheit?

Um die Symptome zu lindern, kann man auf einfache Hausmittel zurückgreifen:

  • Kaugummis,
  • Leichte Snacks, wie Zwieback,
  • Kein fettiges Essen oder Alkohol,
  • Nicht lesen,
  • Entspannungsübungen,
  • Den Horizont fixieren,
  • Ingwer,
  • Hochdosiertes Vitamin C,
  • Spezielle Brillen,
  • Angenehme Musik und Gerüche,

Sind die Symptome sehr stark oder reichen die einfachen Hausmittel nicht mehr aus, kann man auch zu Tabletten greifen. Die sogenannten Antihistaminika und Anticholinergika blockieren die Rezeptoren, die für die Übelkeit zuständig sein. Antihistaminika haben jedoch eine einschläfernde Wirkung. Das Bedienen von Fahrzeugen ist dann untersagt.

Prävention

Um Reisekrankheit zu umgehen oder zumindest zu lindern, gibt es verschiedene Ansätze:

  • Stark histaminhaltige Nahrungsmittel, wie Thunfisch, Emmentaler, Salami, Sauerkraut und Rotwein meiden,
  • Reaktives Bewegungs- und Körperlagetraining anwenden,
  • Aktive Ausgleichsbewegungen trainieren,
  • Habituationstraining beginnen.

Quellen:

  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/201454/See-und-Reisekrankheit
  • https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/rund-jeder-dritte-leitet-unter-reiseuebelkeit-13373110

Reisekrankheit-Ratgeber

Kurzfassung

  • Reisekrankheit bezeichnet die unangenehmen Reaktionen des Körpers auf das Mitfahren in Fortbewegungsmitteln.
  • Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen sind gängige Symptome.
  • Senden die Sinnesorgane widersprüchliche Signale an das Gehirn, so reagiert der Körper mit der typischen Symptomatik, die jedoch nach Ende der jeweiligen Fahrt auch wieder verschwindet.
  • Einfache Hausmittel, wie Kaugummi kauen, Ingwer oder auch Entspannungsübungen können Abhilfe verschaffen. Ist das nicht genug gibt es mittlerweile eine Bandbreite an Tabletten, – Antihistaminika – die man einnehmen kann.
  • Betroffene sollten während der jeweiligen Fahrt nicht lesen, histaminhaltige Lebensmittel meiden oder an speziellen Trainings teilnehmen, um den Körper an bestimmte Abläufe zu gewöhnen.

Was ist die Reisekrankheit?

Als Reisekrankheit – auch Kinetose genannt – bezeichnet man die Reaktionen des Körpers auf die bei der Fortbewegung mit Verkehrsmitteln auftretenden Bewegungen.
Typische Symptome sind: Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, kalter Schweiß, Erbrechen, Müdigkeit
Die Symptome verschwinden sobald der Körper den widersprüchlichen Bewegungen nicht mehr ausgesetzt  ist.

Was passiert im Körper?

Senden die Sinnesorgane widersprüchliche Informationen zur räumlichen Lage und Bewegung des Körpers an das Gehirn, kommt es zu den typischen Symptomen. Sehen Betroffene in ihrer Kabine zum Beispiel einen starren Raum und fühlen aber die Bewegungen der Wellen unter ihnen, passt das nicht zusammen.

Die Symptome können ebenfalls bei Virtual-Reality-Systemen, Flugsimulatoren und Computerspielen auftreten.

Was hilft bei Reisekrankheit?

Um die Symptome zu lindern, kann man auf einfache Hausmittel zurückgreifen:

  • Kaugummis,
  • Leichte Snacks, wie Zwieback,
  • Kein fettiges Essen oder Alkohol,
  • Nicht lesen,
  • Entspannungsübungen,
  • Den Horizont fixieren,
  • Ingwer,
  • Hochdosiertes Vitamin C,
  • Spezielle Brillen,
  • Angenehme Musik und Gerüche,

Sind die Symptome sehr stark oder reichen die einfachen Hausmittel nicht mehr aus, kann man auch zu Tabletten greifen. Die sogenannten Antihistaminika und Anticholinergika blockieren die Rezeptoren, die für die Übelkeit zuständig sein. Antihistaminika haben jedoch eine einschläfernde Wirkung. Das Bedienen von Fahrzeugen ist dann untersagt.

Prävention

Um Reisekrankheit zu umgehen oder zumindest zu lindern, gibt es verschiedene Ansätze:

  • Stark histaminhaltige Nahrungsmittel, wie Thunfisch, Emmentaler, Salami, Sauerkraut und Rotwein meiden,
  • Reaktives Bewegungs- und Körperlagetraining anwenden,
  • Aktive Ausgleichsbewegungen trainieren,
  • Habituationstraining beginnen.

Quellen:

  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/201454/See-und-Reisekrankheit
  • https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/rund-jeder-dritte-leitet-unter-reiseuebelkeit-13373110
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis