Datenschutzerklärung des Versicherten – BKK PwC

Datenschutzinformation nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Versicherteninformation

Sehr geehrte/r Versicherte/r,
im Bewusstsein unserer Verantwortung für den Datenschutz und in Erfüllung unserer Pflichten aus der
DS-GVO möchten wir Ihnen folgende Informationen nach Art. 13 DS-GVO bekanntmachen.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?
Verantwortlicher im Sinne dieser Bestimmung ist die BKK PwC, Burgstraße 1-3, 34212 Melsungen

2. An wen kann ich mich wenden?
Der Datenschutzbeauftragte der BKK PwC ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:
BKK PwC
Heike Horchler
Burgstraße 1-3, 34212 Melsungen
[email protected]

Den Datenschutzbeauftragten der TeleClinic erreichen Sie unter:
activeMind AG
Potsdamer Str. 3, 80802 München
[email protected]

3. Zu welchem Zweck werden die Daten verarbeitet?

Die Daten, die für die Behandlung im Rahmen des oben genannten Vertrags erhoben werden,
dienen der Abrechnungsprüfung und -erstellung, der Teilnehmerverwaltung und dem
Vertragscontrolling. Grundlage dafür sind die Bestimmungen des § 140a Absatz 5 SGB V, § 284
SGB V und § 295 Abs. 1b SGB V.

4. An wen werden meine Daten übermittelt?
Die für die Abrechnung meiner Teilnahme erforderlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Versichertennummer sowie die abgerechnete Gebührenposition mit Diagnose) werden in
elektronischer Form an die Vertragspartner (TeleClinic, BKK PwC und den
Abrechnungsdienstleister BFS health finance GmbH) übertragen. Die Datenverarbeitung erfolgt im
Rahmen der datenschutz- und datensicherheitstechnischen Vorgaben. Eine Übermittlung der zur
telemedizinischen Beratung und Behandlung notwendigen Angaben bezüglich meines
Gesundheitszustands oder meiner medizinischen Fragestellung erfolgt ausschließlich für die
Beratung und Behandlung zwischen der TeleClinic und den Ärzten. Diese Informationen werden
nicht an die BKK PwC weitergegeben.

5. Wann werden die Daten gelöscht?
Die gespeicherten Daten werden regelmäßig nach sechs Jahren gelöscht, wenn sie für die
Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen nicht mehr benötigt werden. Medizinische Daten
müssen aufgrund rechtlicher Vorgaben zehn Jahre aufbewahrt werden und werden erst nach
Ablauf dieser zehn Jahre endgültig gelöscht.

6. Welche Rechte habe ich?
Sie haben ein Recht auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die betreffenden
personenbezogenen Daten (Art. 15 DS-GVO) sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO) ,Löschung
(Art. 17 DS-GVO) und auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO). Das Recht auf
Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) besteht nur, wenn die Verarbeitung nicht
auf einer Rechtsvorschrift beruht. Zudem besteht das Recht der Datenübertragbarkeit (Art. 20
DS-GVO).

7. Was passiert, wenn ich meine Einwilligung widerrufe?

Sie haben das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der
aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird (Art. 7 Abs. 3
DS-GVO). Der Widerruf ist schriftlich, elektronisch oder zur Niederschrift gegenüber Ihrer BKK
PwC, Burgstraße 1-3, 34212 Melsungen zu erklären und bedarf keiner Begründung.

8. Wo kann ich mich beschweren?
Sie haben ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde. Für die BKK
PwC, Burgstraße 1-3, 34212 Melsungen ist dies die/der Bundesbeauftragte für den Datenschutz
und die Informationsfreiheit (Graurheindorfer Straße 153, 53117 Bonn, www.bfdi.bund.de).

9. Auf welcher gesetzlichen Grundlage werden die Daten verarbeitet?
Die Teilnahme an diesem Besonderen Versorgungsvertrag ist freiwillig. Die Bereitstellung der
personenbezogenen Daten durch Sie ist daher nicht gesetzlich vorgeschrieben. Die Verarbeitung
der Daten basiert auf Ihrer Einwilligung. D. h. Sie sind nicht dazu verpflichtet, die
personenbezogenen Daten bereitzustellen. Das führt jedoch dazu, dass eine Teilnahme an der
Besonderen Versorgung nach § 140a SGB V nicht (mehr) möglich ist.

Einwilligungserklärung in die Datenverarbeitung

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass Daten, sofern sie im Zusammenhang mit der
Behandlung stehen, von den behandelnden Ärzten verarbeitet und an die Vertragspartner
(TeleClinic GmbH und BKK PwC) unter strenger Beachtung der gesetzlichen Regelungen,
insbesondere der Bestimmungen über den Datenschutz, der ärztlichen Schweigepflicht und
des Sozialgeheimnisses weitergegeben werden dürfen.

Insbesondere stimme ich zu, dass die Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum,
Versichertennummer sowie die abgerechnete Gebührenposition mit Diagnose) zu Zwecken
der Abrechnungsprüfung und-erstellung, Teilnehmerverwaltung und des Vertragscontrollings
zwischen den Vertragspartnern und dem Abrechnungsdienstleister (BFS health finance
GmbH) weitergegeben werden dürfen.
Medizinische Daten werden – sofern notwendig – nur zwischen den behandelnden
Leistungserbringern/Ärzten ausgetauscht (z. B. Arztwechsel).

Ich bin darüber informiert, dass ich die Einwilligung zur Verarbeitung der Daten jederzeit
und ohne Angabe von Gründen schriftlich, elektronisch oder zur Niederschrift mit Wirkung für
die Zukunft widerrufen kann. Das führt jedoch dazu, dass eine Teilnahme an dieser
Besonderen Versorgung nicht (mehr) möglich ist.

Mit der oben genannten Datenschutzinformation nach Art. 13 DS-GVO erkläre ich mich
einverstanden.