Das E-Rezept – Jetzt in Ihrer Apotheke einlösbar

Ganz einfach über Ihre Reservierungszentrale.

Wie TeleClinic und Apotheken.de Deutschlands erste E-Rezepte ermöglichen

TeleClinic hat es sich zum obersten Ziel gemacht, jedem Patienten in Deutschland eine vollumfängliche Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Gesundheit zu bieten. Dazu gehört in erster Linie eine qualitativ hochwertige medizinische Erstbehandlung über telemedizinische Beratung, aber auch die bedarfsgerechte Versorgung mit Medikamenten für diejenigen Patienten, die Sie brauchen. Hier bilden Apotheken.de und TeleClinic eine starke Partnerschaft, um medikamentöse Behandlungen – dann, wenn sie notwendig sind – für Patienten erreichbarer und bequemer zu gestalten.

So funktioniert es

Patienten von TeleClinic erhalten nach fachkundiger ärztlicher Diagnose ein digitales E-Rezept per App aufs Handy und können es bei über 7000 Apotheken von apotheken.de flexibel auf digitalem Weg einlösen. Über Ihre Reservierungszentrale bei Apotheken.de können Rezepteingänge von TeleClinic Patienten einfach und schnell bedient und verwaltet werden. Unsere Rezepte sind als E-Rezept gekennzeichnet und vom Arzt rechtssicher per qualifizierter Signatur unterschrieben. So bringt TeleClinic Ärzte, Patienten und Apotheken auf einer Plattform wirksam zusammen und für alle Seiten entstehen Vorteile.

Rezept-Ausstellung

Der Patient bekommt nach der Diagnose vom Arzt ein digitales Rezept ausgestellt und kann dies über die TeleClinic App bei einer Partnerapotheke  seiner Wahl einreichen.

Rezept-Eingang

Sie erhalten das rechtssichere E-Rezept über die Reservierungszentrale von Apotheken.de und können es einfach ausdrucken und quittieren.

Ausgabe

Über den personalisierten Rezeptcode könne Sie nochmals abgleichen, ob es sich um den richtigen Patienten handelt. Im Anschluss händigen Sie dem Patienten ganz unkompliziert sein Medikament aus.

Rechtlicher Rahmen

Seit Aufhebung des Fernbehandlungsverbotes auf dem Deutschen Ärztetag im Mai 2018 dürfen Ärzte in Deutschland Patienten über die Ferne (telemedizinisch) diagnostizieren, therapieren und in diesem Rahmen auch elektronische Rezepte erstellen. Formal sind für elektronische Privatrezepte bereits alle Voraussetzungen gegeben und TeleClinic ermöglicht so auch den angeschlossenen Ärzten diese über die TeleClinic Plattform auszustellen.

Für Apotheker in Deutschland ist in diesem Zusammenhang § 48 AMG relevant: Das Ministerium für Soziales und Integration in Baden-Württemberg hat ein Gutachten zu der Interpretation von § 48 AMG unter dem Lichte der Aufhebung des Fernbehandlungsverbotes erstellt, welches, da es sich auf Bundesgesetze bezieht, auf alle anderen Bundesländer übertragen werden kann: Hiernach dürfen seit der Abschaffung des Fernbehandlungsverbotes, die Apotheker in Deutschland über die Ferne ausgestellte Rezepte bundesweit anerkennen.

Die gesuchten Infos waren nicht dabei? 

In unserem Apotheken FAQ finden Sie weitere Antworten auf die häufigsten Fragen.

 

 

Vorteile

Für die Apotheke

Apotheken erhalten einen zusätzlichen Weg, wie Sie Ihren Kunden zu besserer Gesundheit verhelfen können – rechtssicher und in gewohnter Umgebung.

Für die Ärzte

Apotheken erhalten einen zusätzlichen Weg, wie Sie Ihren Kunden zu besserer Gesundheit verhelfen können – rechtssicher und in gewohnter Umgebung.

Für die Patienten

Patienten sparen sich im Krankheitsfall unnötige und zusätzliche Wege und erreichen Ihre Apotheke des Vertrauens direkt und bequem.

Neugierig geworden?

Sie sind noch keine Kunde bei apotheken.de, aber Ihr Interesse wurde geweckt? Unser Partner von apotheken.de berät Sie gerne.

Apotheken.de-Kundenservice

+49 (0)711-2582-155

[email protected]

Apotheken.de-Kundenservice

+49 (0)711-2582-155

[email protected]