Mit e-Rezept einfach & schnell L-Thyroxin erhalten

Ihr L-Thyroxin-Rezept direkt aufs Handy

Sie leiden an einer Schilddrüsenunterfunktion und benötigen ein Rezept?

Neben dem Besuch in der Praxis vor Ort, haben Sie nun die Möglichkeit Ihr Rezept einfach online anzufordern.

Online-Arztgespräch

 In einem kurzen Gespräch per Video oder Telefon können Sie offene Fragen klären und das richtige Medikament auswählen.

Digitales L-Thyroxin-Rezept

Im Anschluss erhalten Sie Ihr Rezept direkt aufs Handy und können es bei einer unserer Partnerapotheken einlösen.

Ratgeber zu L-Thyroxin

Synthetisches L-Thyroxin zur Unterstützung des Stoffwechsels bei Schilddrüsenunterfunktion

L-Thyroxin ist ein natürliches Hormon, das von der Schilddrüse zur Unterstützung des Stoffwechsels gebildet wird. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion werden jedoch keine ausreichenden Mengen gebildet. In diesem Fall wird eine synthetische Variante in Tablettenform verordnet.

Kurzfassung

  • L-Thyroxin ist zur optimalen Schilddrüsenfunktion unverzichtbar. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion können Hormone auf Rezept unterstützend wirken.
  • Die richtige Dosis muss sorgfältig auf den individuellen Patienten eingestellt werden.
  • Die Tabletten sind morgens auf nüchternen Magen einzunehmen.

Für wen ist ein L-Thyroxin-Rezept sinnvoll?

Die Schilddrüse unterhalb des Kehlkopfes ist für die Bildung der Schilddrüsenhormone Triiodthyronin und Thyroxin zuständig. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) werden jedoch nicht ausreichend körpereigene Hormone gebildet. Betroffene fühlen sich häufig müde, niedergeschlagen und frieren schnell.

In Deutschland ist etwa ein Prozent der Bevölkerung von einer Hypothyreose betroffen. Bei Über-60-Jährigen steigt der Anteil auf zwei Prozent. Mit L-Thyroxin lässt sich der Hormonspiegel ausgleichen.

Wie wirkt L-Thyroxin?

Künstlich zugeführtes L-Thyroxin (Levothyroxin) gleicht den Mangel an körpereigenem L-Thyroxin aus. Damit wird der Hormonhaushalt ausgeglichen und der Stoffwechsel angeregt.

Es beeinflusst:

  • Muskulatur
  • Fettabbau
  • Leberfunktion
  • Herz-Kreislauf-System

Da es außerdem die Wärmebildung anregt, frieren von Schilddrüsenunterfunktion betroffene Menschen nicht mehr so schnell.

In einigen Fällen wird L-Thyroxin auch verordnet, um nach der operativen Entfernung eines Kropfes (Struma) einer Neubildung vorzubeugen.

Welche verschiedenen Darreichungsformen sind erhältlich?

Ein L-Thyroxin-Rezept wird in der Regel für Tabletten mit einer Wirkstoffmenge zwischen 5 und 200 Mikrogramm ausgestellt. Daneben sind Tropfen erhältlich.

Täglich wird eine Tablette morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen eingenommen.

Welche Nebenwirkungen hat L-Thyroxin?

Die Einnahme von L-Thyroxin kann zahlreiche Nebenwirkungen haben und sollte nur bei schwerer Schilddrüsenunterfunktion erfolgen. Bei einer leichten (latenten) Hypothyreose raten Mediziner ab.

Die Nebenwirkungen entsprechen oft den Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion:

Da eine Schilddrüsenunterfunktion in vielen Fällen mit Gewichtszunahme einhergeht, kann die Einnahme von L-Thyroxin das (erfreuliche) Gegenteil bewirken: Sie nehmen wieder ab.

Warum ist ein L-Thyroxin-Rezept erforderlich?

Der Arzt muss anhand der Schilddrüsenwerte beurteilen, ob die Einnahme von L-Thyroxin überhaupt erforderlich ist.

Die tägliche Dosis muss unbedingt von einem Arzt anhand vorausgehender Untersuchungen ermittelt werden. Sie hängt von verschiedenen Faktoren wie der noch vorhandenen Aktivität der Schilddrüse, dem Alter und dem Körpergewicht ab.

Fragen und Antworten

Wie lange darf L-Thyroxin eingenommen werden?

Eine Schilddrüsenunterfunktion ist nicht heilbar. Dem Körper muss lebenslang zusätzliches L-Thyroxin in Form von Tabletten zugeführt werden.

Bleibt die Dosis immer gleich?

Nein. Der Hormonhaushalt des Körpers ändert sich in unterschiedlichen Lebensabschnitten. Die Schilddrüsenwerte sollten regelmäßig ärztlich überprüft werden. Bei Bedarf kann der Arzt die L-Thyroxin-Dosis neu anpassen.

Können schon Kinder an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden?

Die meisten Schilddrüsenunterfunktionen treten erst im Erwachsenenalter auf und entwickeln sich schleichend. Es gibt jedoch eine angeborene Schilddrüsenunterfunktion. In diesem Fall sollten auch Kinder L-Thyroxin in angepasster Dosis einnehmen.

Quellen

  • https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2001/daz-3-2001/uid-111
  • https://www.deutsches-schilddruesenzentrum.de/wissenswertes/schilddruesenerkrankungen/schilddruesenunterfunktion/
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/103364/Experten-raten-von-Hormonbehandlung-bei-Erwachsenen-mit-leichten-Schilddruesenproblemen-ab