Mit eRezept einfach & schnell Misoprostol erhalten

  • Misoprostol in Minuten online anfordern
  • Beratung & Rezept bequem per App
  • Medikamenten-Lieferung nach Hause
Videosprechstunde: Aktuell kostenfrei nutzbar

Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten für Ihren Online-Arztbesuch.

Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten für den Online-Arztbesuch

So funktioniert’s

1

Registrieren & Wunschtermin wählen

2

Rezept per App

Nach Anruf des Arztes via Videocall bekommen Sie Ihr Rezept direkt aufs Handy.

3

Medikament erhalten

Ihr Medikament erhalten Sie als Lieferung nach Hause oder zur Abholung vor Ort.

Deutschlands führende Telemedizin-Plattform

24 Stunden
am Tag

Diskret und vertraulich

Apotheken
vor Ort

Kostenloser Versand

Fachärzte aus Deutschland

Über 300.000 Patienten

Häufige Fragen

Für gesetzlich Versicherte werden die Kosten für den Online-Arztbesuch von der Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, zahlen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst. Privat Versicherte erhalten wie gewohnt eine Rechnung, die Sie bei ihrer Versicherung einreichen können.

Bei Bedarf können Ihnen unsere Ärzte Privatrezepte sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. Diese sind rechtsgültig und werden von Arbeitgebern und Apotheken anerkannt. Bitte beachten Sie, dass eine private AU nicht zum Beantragen von Krankentagegeld gilt und Sie bei einem Privatrezept die Kosten für das verschriebene Medikament selbst zahlen.

Nachdem der Arzt Ihnen das digitale Rezept ausgestellt hat, können Sie es direkt in der App einlösen. Sie haben die Wahl, ob Sie das Medikament bei einer Apotheke vor Ort abholen oder es sich kostenlos und bequem nach Hause liefern lassen. Das Medikament zahlen Sie vor Ort oder auf Rechnung der Versandapotheke.

Sie können bei uns innerhalb von 2 Stunden einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.

Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an uns. Nach Übernahme durch einen Arzt öffnen Sie zum vereinbarten Termin die App und treten der Online-Sprechstunde bei. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so viel Zeit, bis alle wichtigen Fragen geklärt sind und stellt Ihnen im Anschluss alle notwendigen Dokumente in der App aus.

Unsere Patienten lieben TeleClinic

Dieter Wagner
Google Bewertung
Read More
Eine tolle Idee. (...) Außerdem: wer sitzt schon gerne lange in einem Wartezimmer herum? Die meisten jedenfalls nicht. Ich finde diesen Service hervorragend!
Juia499
AppStore Bewertung
Read More
Super Hilfe für Mamas! Als Mama ist diese App genial, weil ich super schnell an Kinderärzte rankomme, und dem Arzt bsp Ausschläge oder geschwollenen Füße nach Wespenstiche zeigen kann. (...)
Philipp Kroiss
Play Store Bewertung
Read More
Ich habe mit Teleclinic eine tolle Möglichkeit gefunden mir unkomliziert ein Rezept verschreiben zu lassen. Ich erspare mir lange Wartezeiten bei einem lokalen Arztbesuch. (...)
Marie Wickie
Play Store Bewertung
Read More
Ich finde diese App sehr praktisch. Die Angabe meiner Daten ging sehr unkompliziert und das Ergebnis war top.
Mara Drotziger
Google Bewertung
Read More
Coole Idee. Wird Zeit, dass HealthCare auch mehr digital wird. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Nicola Pantelias
Google Bewertung
Read More
Endlich gibt es ein digitales Angebot zum Arztbesuch!! Hier wird der Patient schnell und kundenorientiert bedient und ärztlich gut versorgt. Und das alles ohne Fahrtweg und Ansteckung!! (...)
RandaN1982
AppStore Bewertung
Read More
Sehr innovativ Ich habe heute die App zum ersten Mal genutzt. Ich war positiv überrascht. Die Handhabung ist sehr easy und intuitiv. (...) So geht Arzt 2019!
seiste10
AppStore Bewertung
Read More
Nach einiger Skepsis hatte ich mich doch entschieden, die App auszuprobieren. (..) Ich kann die App nur weiterempfehlen!
Sven Trabusch
Google Bewertung
Read More
Sehr gut! Ich war mit dem gesamten Ablauf sehr zufrieden. Auch die Kommunikation mit TeleClinic (...) Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Werde den Service bestimmt wieder nutzen.
IconGeneral_51_PrescriptionCreated with Sketch.

Misoprostol-Ratgeber

Synthetisches Hormon zur Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren und zur Einleitung von Geburten

Misoprostol ist ein synthetischer Abkömmling des natürlichen Gewebehormons Prostaglandin E1. Zugelassen wurde es zum Schutz der Magenschleimhaut und zur Behandlung von akuten Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren. In den vergangenen 20 Jahren hat sich der Wirkstoff weltweit auch in der Geburtshilfe bewährt. Nur war er in Deutschland hierfür nicht zugelassen. Seit September 2021 ist das erste misoprostolhaltige Arzneimittel mit der offiziellen Indikation zur Geburtseinleitung nun auch auf dem deutschen Markt.

Kurzfassung

  • Misoprostol ist ein synthetisch hergestellter Abkömmling des natürlich vorkommenden Gewebehormons Prostaglandin E1.
  • Misoprostol setzt die Säurebildung im Magen herab und unterstützt die Abwehrmechanismen der Magen-Darmschleimhaut.
  • Zugelassen wurde Misoprostol zum Schutz der Magenschleimhaut und zur Behandlung von akuten Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren
  • Außerdem führt Misoprostol an der Gebärmutter zu einer Reifung des Gebärmutterhalses und Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur, weshalb es auch zur Geburtseinleitung verwendet wird.
  • Misoprostol gilt als der effektivste Arzneistoff zur Geburtseinleitung und soll vor allem bei der oralen Anwendung zu weniger Kaiserschnitten als mit anderen Medikamenten führen.
  • Bis September 2021 gab es für den Wirkstoff in Deutschland keine offizielle Indikation zur Geburtseinleitung.
  • Der Wirkstoff steht auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO Model List of Essential Medicines).

Was ist Misoprostol?

Der Wirkstoff Misoprostol ist ein sogenanntes Prostaglandin-E1-Analogon: ein synthetischer Abkömmling des natürlichen Gewebehormons Prostaglandin E. Wie sein natürliches Pendant dockt es an Rezeptoren der Magenschleimhautzellen an. Dort hemmt es die Produktion von Salzsäure und unterstützt gleichzeitig die schützende Schleimbildung. In der Folge können Schäden im Magen oder Zwölffingerdarm verringert werden, die durch Säureüberproduktion oder durch Einnahme von Schmerzmitteln entstanden sind.

Entwickelt wurde der Wirkstoff 1973 in den USA, 1980 wurde er zur Vorbeugung medikamentenbedingter Magenschleimhautschäden und zur Behandlung von Magen-Darmgeschwüren zugelassen. 

In der Geburtshilfe

Wie andere Wirkstoffe hat auch Misoprostol Effekte an verschiedenen Organen. Es führt zum Beispiel an der Gebärmutter zu einer Reifung des Gebärmutterhalses und zu Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur, indem es die natürlich vorkommende, Wehen auslösende Wirkung des Prostaglandin E1 nachahmt. Deshalb wird es seit vielen Jahren auch zur Geburtseinleitung angewendet. Es darf ab der 37. Schwangerschaftswoche verabreicht werden, wenn Muttermund und Gebärmutterhals noch unreif sind und es einen Grund gibt, die Geburt trotzdem einzuleiten. Unter ärztlicher Aufsicht wird es oral oder vaginal verabreicht.

Misoprostol hilft ebenfalls bei Blutungskomplikationen nach Geburten.

Der Wirkstoff steht auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO Model List of Essential Medicines).

Rezeptpflicht

Misoprostol ist grundsätzlich verschreibungspflichtig. Nach medizinischer Beratung stellt der TeleClinic-Arzt ein Online-Rezept für Misoprostol aus. Über die Dauer der Therapie entscheidet der Arzt. 

Medikamente mit dem Wirkstoff Misoprostol sind unter den Namen Arthotec® und Arthrotec® im Handel. Das Präparat Cytotec® wurde 2006 nur in Deutschland vom Markt genommen, in anderen europäischen Ländern ist es nach wie vor erhältlich und konnte importiert werden. Der Import wurde im April 2021 gestoppt.

Arthotec® und Arthrotec® sind Kombinationspräparate, die primär Diclofenac enthalten, einen Wirkstoff aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR) gegen entzündliche rheumatische Erkrankungen sowie schmerzhafte Entzündungen und Schwellungen nach Verletzungen. Misoprostol hilft den Magen zu schützen.

Seit September 2021 ist mit der Zulassung des Präparats Angusta® in Deutschland erstmals eine geeignete Darreichungsform für die geburtshilfliche Anwendung in Kliniken verfügbar. Der Wirkstoff Misoprostol gilt als das effektivste Medikament zur Geburtseinleitung und soll vor allem bei der oralen Anwendung zu weniger Kaiserschnitten als mit anderen Medikamenten führen (z. B. Oxytocin). 

Nebenwirkungen

Eine Übersicht der wichtigsten Nebenwirkungen des Arzneistoffs:

Sehr häufig

Häufig

Gelegentlich

  • Scheidenentzündung
  • Blutbildveränderungen
  • Sehstörungen
  • Herzinfarkt
  • Kurzatmigkeit

Selten

  • Allergische Reaktionen
  • Schlaflosigkeit
  • Leberentzündung

Sehr selten

  • Reißen der Gebärmutter im letzten Schwangerschaftsdrittel
  • Verschlechterung von Entzündungen
  • Unkontrollierbare Gebärmutterkontraktionen („Wehensturm“)

Über- und Unterdosierung

Wenn versehentlich zu viel Misoprostol eingenommen wurde, kann es zu einer Verstärkung von Nebenwirkungen und Vergiftungserscheinungen kommen. Betroffene informieren bitte zügig ihren behandelnden Arzt.

Wurde die Einnahme des Medikaments mal vergessen, wird sie zum nächsten planmäßigen Zeitpunkt wie gewohnt fortgesetzt.

Gegenanzeigen

Falls Unverträglichkeiten gegen Misoprostol bekannt sind oder Vorschäden wie Magengeschwüre, Blutungen oder Leber- und Nierenfunktionsstörungen bestehen, sind andere Wirkstoffe die bessere Wahl. Weitere Risiken bestehen bei vorangegangenen Schlaganfällen und Herzschäden.

Gegen Beschwerden des Verdauungstraktes sollten Frauen Misoprostol nur anwenden, wenn eine Schwangerschaft zuverlässig ausgeschlossen ist. Es drohen Missbildungen des Ungeborenen und Fehlgeburten.

Misoprostol ist für Patienten unter 18 Jahren nicht geeignet. Zudem gibt es Wechselwirkungen mit zahlreichen Medikamenten. Sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt.

Quellen

  • https://www.dggg.de/presse/pressemitteilungen-und-nachrichten/stellungnahme-zur-berichterstattung-ueber-cytotec-zur-geburtseinleitung
  • https://www.ifap.de/deu_de/magazin/artikel-preisaenderungen/misoprostol-nun-auch-in-deutschland-zur-geburtseinleitung-zugelassen.html
  • https://www.gesundheitsinformation.de/misoprostol-angusta-bei-geburtseinleitung.html
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/109314/Misoprostol-zur-Geburtseinleitung-Unverzichtbar-und-umstritten
  • https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=misoprostol
  • http://www.misoprostol.org/misoprostol_deutsch/
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.

 Sie sind Ärztin oder Arzt? Zum Login

 

Benötigen Sie ein Rezept für Misoprostol?

Fordern Sie jetzt Ihr Medikament einfach online an.

Icon_26_24-7Created with Sketch.
24 Stunden am Tag
Icon_70_BirthControlPill Created with Sketch.
Rezept direkt per App
Icon_47_DeliveryCreated with Sketch.
Lieferung