Mit eRezept einfach & schnell Vermox erhalten

Ihr Vermox-Rezept direkt aufs Handy

Sie leiden an Wurmbefall und benötigen ein Rezept?

Neben dem Besuch in der Praxis vor Ort haben Sie nun die Möglichkeit Ihr Rezept einfach online anzufordern.

Online-Arztgespräch

 In einem kurzen Gespräch per Video oder Telefon können Sie offene Fragen klären und das richtige Medikament auswählen.

Digitales Vermox-Rezept

Im Anschluss erhalten Sie Ihr Rezept direkt aufs Handy und können es bei einer unserer Partnerapotheken einlösen.

Vermox-Ratgeber

Der zuverlässige Helfer zur Bekämpfung von Wurmbefall

Wurmbefall beim Menschen ist nicht ungewöhnlich und kann jeden treffen. Lesen Sie hier mehr über die verschiedenen Parasiten, die den Körper besiedeln können, und wie Sie die ungebetenen Gäste mit einem Vermox Online-Rezept wieder loswerden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Enthält den Wirkstoff Mebendazol.
  • Wirksam gegen Maden-, Spul-, Peitschen-, Haken- und Bandwürmer.
  • Blockiert die Nahrungsaufnahme der Parasiten und führt so zu ihrem Absterben.

Was ist Vermox und wann wird es eingesetzt?

Wurmbefall beim Menschen wurde in Nord- und Mitteleuropa in den letzten Jahrzehnten weitgehend zurückgedrängt. Lediglich der Befall mit Madenwürmern ist hierzulande noch recht häufig festzustellen. Dazu kann es vorkommen, dass Urlauber Würmer aus fernen Ländern mit nach Hause bringen. Typisches Symptom ist ein starker Juckreiz am After. Bemerken Sie Würmer in Ihrem eigenen Magen-Darm-Trakt und bei Ihren Kindern, fordern Sie ein Vermox Online-Rezept zur Behandlung an. Das Medikament ist für folgende Parasiten geeignet:

  • Madenwürmer
  • Spulwürmer
  • Peitschenwürmer
  • Hakenwürmer
  • Bandwürmer
  • Zwergfadenwürmer

Wie wirkt Vermox?

Vermox enthält den Wirkstoff Mebendazol aus der Gruppe der Benzimidazole. Der Wirkstoff greift den Darm der Würmer an und verhindert eine Nahrungsaufnahme. Dies führt zum Absterben der Würmer. Nach einigen Wochen werden sie vom Körper ausgeschieden.

Wer sollte Vermox nicht einnehmen?

Schwangere und stillende Frauen sollten Vermox nur nach Absprache mit dem Arzt einnehmen und möglichst nicht im ersten Trimester. Von der Einnahme der stärkeren Version Vermox Forte wird abgeraten. Auch bei vorhandenen Leberschäden sollte die Einnahme von Vermox nach vorheriger Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgen. Vermox Forte ist ganz zu vermeiden.

Der Wirkstoff Mebendazol kann den Insulinbedarf verringern. Leiden Sie an Diabetes, kontrollieren Sie den Blutzuckerspiegel zu Beginn der Therapie noch häufiger als gewohnt, um die Gabe von Insulin bei Bedarf anzupassen.

Welche Nebenwirkungen hat Vermox?

Im Allgemeinen hat Vermox keine Nebenwirkungen. Beschwerden wie Durchfall und Erbrechen werden in der Regel eher von den Würmern verursacht als vom Medikament. In seltenen Fällen kann es zu Hautrötungen und Juckreiz kommen, die auf eine allergische Reaktion gegen den Wirkstoff Mebendazol hinweisen.

Wie wird Vermox eingenommen?

Das Vermox Online-Rezept wird üblicherweise für eine Packung mit sechs Tabletten ausgestellt. Nehmen Sie an drei aufeinanderfolgenden Tagen je eine Tablette. Bei Bedarf wiederholen Sie die Behandlung nach zwei bis vier Wochen noch einmal. So stellen Sie sicher, dass wirklich alle Würmer zuverlässig abgetötet wurden.

Häufige Fragen und Antworten zu Vermox

Benötige ich ein Vermox Online-Rezept?

In Deutschland ist Vermox, anders als in vielen anderen Ländern, rezeptpflichtig. Sie können sich jedoch ganz einfach ein Vermox Online-Rezept ausstellen und sich das Medikament nach Hause schicken lassen. Eine Tablette Vermox enthält 100 mg Mebendazol.

Ist Vermox auch für Kinder geeignet?

Vermox ist für Kinder ab 2 Jahren zugelassen. Kinder erhalten die gleiche Dosis wie Erwachsene.

Was ist bei der Behandlung noch zu beachten?

Um Wiederansteckungen zu vermeiden, muss während der Behandlung auf größtmögliche Hygiene geachtet werden (z. B. einmaliger Gebrauch von Handtüchern, die sofort gewaschen werden). Es kann sinnvoll sein, Familienmitglieder mitzubehandeln, auch wenn sie nicht akut befallen sind.

Quellen

  • https://www.test.de/medikamente/wirkstoff/wurmmittel-mebendazol-w421/?focus=indi_k79
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/38985/Madenwurminfektion-Eine-haeufige-aber-wenig-beachtete-Parasitose
  • https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-212015/da-steckt-der-wurm-drin/