Mineralstoff Selbsttest für Zuhause

69.00 €
Damit in Ihrem Körper alles rund läuft, müssen Sie ihm über die Nahrung Mineralstoffe wie Magnesium, Selen und Zink geben. Diese Nährstoffe stärken Ihr Immunsystem und Ihre Muskelkraft, sorgen für gesunde Haut und volles Haar. Sind Sie ausreichend mit den Mineralstoffen versorgt, optimieren Sie damit Konzentration, Regeneration und Leistungsfähigkeit.

Einfach: Zuhause testen und online Ergebnisse abrufen

Zertifiziert: Von TÜV-zertifizierten Laboren entwickelt

Sicher: Verschlüsselte Datenübermittlung

Wirksam: Optionale Nachbesprechung mit Facharzt

So funktioniert’s

1

Wunschtest bestellen

Unser Partner cerascreen schickt das gewünschte Probenentnahme-Kit direkt zu Ihnen nach Hause.

2

Probenentnahme

Proben entnehmen, Test online aktivieren und die Proben kostenlos im Rücksendeumschlag an das Labor senden.

3

Testergebnis

Über die mein cerascreen App oder den Online-Kundenbereich individuellen Ergebnisbericht einsehen.

4

Optionale Online-Beratung

Ergebnisbericht bequem von zuhause oder unterwegs mit einem TeleClinic Partner-Arzt besprechen.

Häufige Fragen

Selbsttests für Zuhause sind medizinische Tests, bei denen Sie mit Hilfe eines Probenentnahme- und Einsendekits die Probe einfach und vertraulich zuhause entnehmen und kostenlos an ein Diagnostik-Fachlabor senden können. Mit den cerascreen Selbsttests für Zuhause werden verschiedene Laborwerte wichtiger Biomarker, wie z.B. Vitamin D, Vitamin B12, Mineralstoffe, Unverträglichkeiten und Allergien bestimmt. Die Bluttests, Speicheltests, Urintests und Stuhltests beinhalten den Versand und Rückversand, die Auswertung im Diagnostik-Fachlabor sowie einen ausführlichen Ergebnisbericht. Weiter Informationen finden Sie bei unserem Partner cerascreen.

  1. Probe entnehmen: Sobald Sie den Test bestellt und erhalten haben, können Sie mit der Probenentnahme starten. Bitte lesen Sie vorher sorgfältig die Anleitung durch.
  2. Test aktivieren: Geben Sie in Ihrem mein cerascreen-Benutzerkonto oder in der mein cerascreen-App Ihre Test-ID ein. Anschließend beantworten Sie einige kurze Fragen.
  3. Probe versenden: Ihre Proben senden Sie mit dem Rücksendeumschlag per Post kostenfrei an das Diagnostik-Fachlabor von cerascreen.
  4. Analyse im Labor: Im Fachlabor wird Ihre Probe auf die entsprechenden Werte untersucht.
  5. Ergebnisbericht: Sie erhalten einen persönlichen Ergebnisbericht sowie individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Handlungsempfehlungen.
  6. Hohe Qualitätsstandards: Die Probenahme- und Einsendekits von cerascreen werden in medizinischen Fachlaboren ausgewertet, mit denen auch Ärzte und Kliniken zusammenarbeiten. Alle Laborpartner erfüllen die hohen Qualitätsstandards von cerascreen.
Weiter Informationen finden Sie bei unserem Partner cerascreen.

Die Kosten der Selbsttests orientieren sich an den Biomarkern, deren Laborwerte im Diagnostik-Fachlabor bestimmt werden. Versand und Rückversand, die Auswertung im Fachlabor sowie ein ausführlicher Ergebnisbericht sind im Preis inbegriffen. Momentan werden die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Private Kassen können je nach den Vertragsvereinbarungen Teile oder die gesamten Kosten übernehmen. Fragen Sie hierzu bitte bei Ihrer Kasse nach. Weiter Informationen finden Sie bei unserem Partner cerascreen.

Ihren Ergebnisbericht können Sie nach wenigen Tagen online in Ihrem gesicherten "Mein cerascreen" Bereich oder in der mein cerascreen-App einsehen. Weiter Informationen finden Sie bei unserem Partner cerascreen.

Sollten sich aus Ihrem Ergebnisbericht unseres Partners cerascreen weitere medizinische Fragen ergeben oder sollten Sie ein anderes medizinisches Anliegen haben, dann zögern Sie nicht, sich durch einen Partner-Arzt von TeleClinic per Videogespräch beraten zu lassen. So einfach funktioniert’s:

  1. Wunschtermin wählen: Beantworten Sie einige Fragen und buchen Sie direkt Ihren Wunschtermin.
  2. Online-Arztgespräch: Ein Facharzt berät Sie ausführlich zu Ihren Ergebnissen per Videogespräch.
  3. Bei Bedarf erhalten Sie Rezepte oder eine AU direkt per App
Gut zu wissen: Von Montag bis Samstag zwischen 7.00 - 19.00 Uhr übernimmt Ihre Krankenkasse den Online-Arztbesuch per Video. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt Mineralstoff Selbsttest bestellen

IconGeneral_51_PrescriptionCreated with Sketch.

Mineralstoffmangel-Test für zu Hause

Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder Konzentrationsschwäche? Dahinter kann ein Mineralstoffmangel stecken, der sich oft in unspezifischen Symptomen äußert. Auch Kopfschmerzen oder Schwindel gehören dazu. Bevor Sie zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, sollte ein Test zeigen, ob ein solcher Mineralstoffmangel vorliegt. Und, wenn ja, welche Mineralstoffe supplementiert werden sollten.

Eine solche Analyse können Sie beim Hausarzt machen – oder mit einem Mineralstoffmangel-Selbsttest ganz einfach selbst zu Hause durchführen. Sie entnehmen für den Test einige Tropfen Blut, aktivieren den Test auf der Laborwebseite oder in der App von cerascreen und senden den Test zur Diagnostik ins Labor. Schon nach wenigen Tagen erhalten Sie Ihr persönliches Testergebnis.

Was wird beim Test auf Mineralstoffmangel untersucht?

Der cerascreen Mineralstoff-Test untersucht die Konzentration der Stoffe m, Zink und Selen in Ihrem Kapillarblut, also dem Blut der Kapillargefäße. Mängel des Mengenelements Magnesium (Bedarf mehr als 50 mg/Tag) und der Spurelemente Zink und Selen (täglicher Bedarf unter 50 mg) können sich in den unterschiedlichsten Symptomen niederschlagen.

Oft wird die Ursache nicht erkannt, die Symptome können jedoch für die Betroffenen belastend sein. Ein Schnelltest gibt zuverlässig über Mangelerscheinungen Auskunft. Hinweise, dass Sie unter einer Unterversorgung mit Zink, Selen oder Magnesium leiden, können die folgenden Symptome sein:

MineralstoffMögliche Mangelsymptome
Magnesium
  • Muskelzuckungen
  • Herzklopfen und -rasen
  • innere Unruhe
  • depressive Zustände
  • Reizbarkeit
  • Taubheitsgefühl an Händen und Füßen
  • Durchblutungsstörungen
  • Schwindel
  • Verdauungsbeschwerden
Zink
  • Antriebslosigkeit
  • Konzentrationsmangel
  • Depressionen
  • Appetitverlust
  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit
  • Wundheilungsstörungen
  • trockene Haut
  • Infektanfälligkeit und häufige Erkältungen
Selen
  • Gewichtsverlust
  • Infektanfälligkeit
  • Kopfschmerzen
  • Gedächtnis- und Schlafstörungen
  • gestörte Schilddrüsenfunktion
  • Fruchtbarkeitsprobleme beim Mann
  • Darmträgheit
  • Gelenkschmerzen und Muskelerkrankungen

Wie funktioniert der Mineralstoffmangel-Selbsttest?

Mit Ihrem Mineralstoffmangel-Test von cerascreen erhalten Sie eine Lanzette, ein Röhrchen und einen Rücksendeumschlag. Mit der Lanzette entnehmen Sie einige Tropfen Blut aus Ihrer Fingerspitze und geben diese in das Röhrchen. Mit dem Rückumschlag wird Ihre Probe kostenfrei in das Diagnostik-Fachlabor geschickt. Dieses analysiert die Werte der Mineralstoffe Magnesium, Zink und Selen im Kapillarblut.

Für die weitere Kommunikation registrieren Sie sich auf der cerascreen-Webseite oder in der App und geben Ihre Test-ID ein. Zur individuellen Auswertung der Laborparameter ist es zudem notwendig, einige kurze Fragen zu beantworten.

Was umfasst der Ergebnisbericht?

Über App oder Benutzerkonto bekommen Sie die Auswertung Ihres Testergebnisses. Sie erfahren Ihre konkreten Blutwerte zu den Mineralstoffen Zink, Selen und Magnesium. Ausgewertet werden jeweils:

  • Magnesium in Millimol pro Liter
  • Zink in Milligramm pro Liter
  • Selen in Mikrogramm pro Liter

Anschaulich werden Ihnen das Testergebnis und die Referenzwerte dargestellt. So sehen Sie auf einen Blick, ob bei Ihnen alles „im grünen Bereich“ ist oder eine Unter- oder Überversorgung vorliegt. Empfehlungen, wie Sie Ihre Mineralstoffwerte wieder in Balance bringen, und umfassende Informationen zu den untersuchten Parametern runden das Testergebnis ab.

Welche Vorteile hat ein Mineralstoffmangel-Labortest für zu Hause?

Gesundheitsvorsorge wird für viele Menschen immer wichtiger. Ein Test auf einen Mineralstoffmangel ist sinnvoll, wenn Sie unter unspezifischen Symptomen leiden, besonderen Belastungen ausgesetzt sind oder zu einer Risikogruppe gehören.

So haben zum Beispiel Leistungssportler einen erhöhten Magnesiumbedarf. Als Raucher sollten Sie den Selenwert im Blick behalten, als Vegetarier oder Veganer unter anderem auf ausreichende Zinkzufuhr achten.

Einen Mineralstoffmangel-Test können Sie bequem zu Hause durchführen. Sie brauchen weder einen Arzttermin, noch müssen Sie Ihre Agenda auf die Blutentnahme abstimmen. Auch das Ergebnis erhalten Sie völlig unkompliziert via App oder Internet. Der Mineralstoffmangel-Selbsttest ist daher die moderne Art, Kenntnis über Ihre Vitalwerte zu erhalten.

Die oben aufgeführten Symptome können auf ernsthafte Krankheiten hindeuten. Der Selbsttest ist nicht dazu geeignet, Krankheiten zu diagnostizieren. Wenn Sie Schmerzen haben oder schon länger unter Depressionen leiden, gehen Sie bitte zu einem Arzt oder vereinbaren Sie ein Arztgespräch bei TeleClinic.

Häufige Fragen zu Mineralstoffen und einem Mineralstoffmangel-Test

Wieso haben viele Menschen einen Mineralstoffmangel?

Mitverantwortlich für einen Mineralstoffmangel ist unsere heutige Ernährung, denn unsere Lebensmittel enthalten immer weniger Nährstoffe. Auch ein ungesunder Lebenswandel – beispielsweise durch Alkohol- oder Nikotinmissbrauch – können zu einem Mineralstoffmangel führen. Darüber hinaus haben zum Beispiel Leistungssportler einen erhöhten Bedarf an Zink und Magnesium.

Was ist der Vorteil des Mineralstoffmangel-Tests?

Der Schnelltest benötigt nur eine kleine Blutmenge, um ein zuverlässiges Ergebnis zu liefern. Dieses sogenannte Kapillarblut können Sie mittels der mitgelieferten Anleitung und dem Testkit ganz einfach selbst aus der Fingerkuppe gewinnen.

Kann ein Mineralstoffmangel durch Ernährung ausgeglichen werden?

Liegt nur ein geringer Mangel bestimmter Mineralstoffe vor, können diese zum Teil über die Ernährung ausgeglichen werden. Diese Lebensmittel unterstützen Sie dabei:

  • Paranüsse können einen leichten Selenmangel kompensieren.
  • Zink ist hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln wie rotem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten sowie in Milchprodukten enthalten. Auch Nüsse und Hülsenfrüchte wie Linsen und weiße Bohnen enthalten Zink, können vom Körper aber nicht so gut verwertet werden wie Zink aus tierischen Lebensmitteln.
  • Obst, Gemüse und Vollkornprodukte führen dem Körper Magnesium zu. Sehr viel Magnesium liefern Kürbis- und Sonnenblumenkernen, Weizenkleie, Sesam und Haferflocken.
  • Bei schweren Mangelerscheinungen kann es angezeigt sein, bestimmte Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Besprechen Sie Dosis und Einnahmedauer bei einem Arztgespräch bei TeleClinic.

Kann ich zu viele Mineralstoffe im Blut haben?

Ja, auch das gibt es und birgt durchaus gesundheitliche Gefahren. Einen solchen Überschuss erreichen Sie allerdings nicht durch eine natürliche Ernährung, sondern durch eine zu hohe Aufnahme an Nahrungsergänzungsmitteln. Deshalb sollten Sie immer zuerst analysieren, ob bei Ihnen eine Mangelerscheinung vorliegt, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Was kostet eine Mineralstoffanalyse beim Arzt?

Als vorbeugende Untersuchung ist ein Mineralstoffmangel-Test keine Kassenleistung. Das heißt, Sie müssen die Kosten auch in der Arztpraxis vor Ort selbst bezahlen.

Wie lange dauert es, bis ich das Ergebnis meines Mineralstoff-Tests erhalte?

Das Ergebnis Ihres Selbsttests erhalten Sie zwei bis drei Werktage nach Probeneingang.

Für wen ist der Mineralstoffmangel-Test nicht geeignet?

Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie HIV oder Hepatitis dürfen den Test nicht durchführen. Auch Menschen, die unter der Bluterkrankheit (Hämophilie) leiden, sollten den Mineralstoffmangel-Selbsttest nicht machen. Außerdem ist er nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet.

Schwangeren und stillenden Frauen wird empfohlen, den Test unter ärztlicher Begleitung zu absolvieren. Da für sie andere Referenzwerte gelten, ist ein Arztgespräch zur Auswertung der Ergebnisse empfehlenswert.

Quellen

  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/73518/Nahrungsergaenzungsmittel-Deutsche-setzten-vor-allem-auf-Magnesium
  • https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/selen/?L=0
  • https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/zink/
  • Classen, M. et al.: Innere Medizin. Urban & Fischer Verlag, 6. Auflage, 2009
  • Marquardt, M.: Ernährungsphysiologie der Nahrungsmittel, Lehmanns Media, 2014
  • Clintoria R. Williams et al.: Zinc Deficiency Induces Hypertension by Promoting Renal Sodium Reabsorption, 16 Jan 2019, https://doi.org/10.1152/ajprenal.00487.2018
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.