Ihr Ratgeber zu Brustschmerzen

Unser Brustschmerzen-Ratgeber liefert Ihnen hilfreiche Informationen rund um die Krankheit. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen einfach & schnell in einem Online-Arztgespräch per Video zu klären. Bei Bedarf erhalten Sie dabei das passende Rezept oder eine Krankschreibung direkt aufs Handy. Ganz ohne Terminprobleme oder langem Warten.
Icon_62_Lexicon Created with Sketch.

Ratgeber zu Brustschmerzen

Alarmsignal Brustschmerzen – mögliche Ursachen, Folgen und Behandlung

Schmerzen im Brustkorb – auch Thorax- oder Brustschmerzen genannt – sind immer ein ernst zu nehmendes Symptom. Viele schwere Erkrankungen wie Herzinfarkt, Lungenembolie oder Verletzungen der Speiseröhre äußern sich durch Brustschmerzen. Erfahren Sie hier, was hinter dem Schmerz stecken kann und wie wichtig schnelle medizinische Hilfe unter Umständen ist!

Kurzfassung

  • Brustschmerzen sollten als Symptom immer ernst genommen werden.
  • Es gibt zahlreiche unterschiedliche Ursachen für Thoraxschmerzen.
  • Lunge, Herz, Speiseröhre, Magen und andere Organe können betroffen sein.
  • Starke, akute Brustschmerzen weisen auf einen medizinischen Notfall hin.

Definition

Mit dem Begriff Brustschmerzen bezeichnet man Schmerzen, die den Thorax (Brustkorb) betreffen. Dieser umfasst den vorderen und hinteren Rippenbogen sowie die darin liegenden Organe Herz, Lunge, Speiseröhre, Luftröhre, Thymus, Nerven sowie Blut- und Lymphgefäße. Mediziner sprechen auch von retrosternalen Schmerzen, wenn sich diese im Brustkorb hinter dem Brustbein befinden, um Schmerzen an oder auf den Rippen abzugrenzen.

Ursachen und Folgen

Brustschmerzen können folgende Ursachen haben:

  • pulmonal (Lunge)
  • kardiovaskulär (Herz und Gefäße)
  • traumatisch (Verletzung)
  • orthopädisch (Bewegungsapparat)
  • gastroösophageal (Speiseröhre und Magen)
  • neurologisch (Nerven)

Die häufigste Ursache für akute Brustschmerzen ist der Herzinfarkt. Sogenannte Chest-Pain-Zentren beschäftigen sich ausschließlich mit diesen akuten Thoraxschmerzen. Sie klären in kürzester Zeit ab, ob ein Herzinfarkt vorliegt.

Kardiovaskuläre Ursachen

Zu den häufigsten kardiovaskulären Ursachen für Brustschmerzen zählen:

UrsacheErkrankungFolgenÄrztliche Hilfe?

Herzinfarkt

Verschluss der Herzkranzgefäße

Aussetzen der Herzfunktion – Lebensgefahr!

Unbedingt sofort – Notfall!

Angina pectoris

Zunehmendes Gefühl der Brustenge durch Durchblutungsstörung im Herzen

Meist fortschreitend

Abklärung dringend notwendig

Aortendissektion

Akute Veränderung in der Aorten-Wand

Innere Blutungen

Unbedingt sofort – Notfall!

Perikarditis

Herzbeutelentzündung, chronisch oder akut, unterschiedliche Auslöser

Dauerhafte Schäden am Herzen

Abklärung dringend notwendig

Myokarditis

Entzündung des Herzmuskelgewebes, chronisch oder akut, unterschiedliche Auslöser

Hypertone Krise

Starker Blutdruckanstieg

Starker Anstieg der Herzfrequenz

Unbedingt sofort – Notfall!

Aortenstenose

Herzklappenfehler

Veränderte Blutdruckzustände bis hin zum Vorhofflimmern

Abklärung dringend notwendig

Pulmonale Ursachen

Erkrankungen der Lunge rufen fast immer Brustschmerzen hervor. Zu den häufigsten Ursachen gehören:

UrsacheErkrankungFolgenÄrztliche Hilfe?

Lungenembolie

Lungenarterie oder Bronchialarterie durch Blutgerinnsel verschlossen, meist akut, aber auch als chronische Erkrankung möglich

Je nach Schwere der akuten Erkrankung Aussetzen der Lungenfunktion – Lebensgefahr!

Unbedingt sofort – Notfall!

Pneumothorax

Eintritt von Luft in den Pleuraspalt, mehrere Varianten bekannt

Beim Spannungs-Pneumothorax droht Aussetzen der Lungenfunktion – Lebensgefahr!

Pneumonie

Lungenentzündung, viele unterschiedliche Auslöser

Störung der Lungenfunktion, dauerhafte Schäden möglich, Aussetzen der Lungenfunktion möglich – Lebensgefahr!

Pleuritis

Brustfellentzündung, oft als Folge einer Pneumonie, Lungeninfarkt oder bei Lungenkrebs

Dauerhafte Gewebeschäden

Abklärung dringend notwendig

Bronchialkarzinom

Lungenkrebs mit Tumorbildung der Lunge, später metastasierend

Sehr gefährliche Krebsform mit hoher Letalität

Gastroösophageale Ursachen

Brustschmerzen weisen auf abdominelle (den Bauchraum betreffend) Erkrankungen hin. Dazu gehören beispielsweise:

Ursache

Erkrankung

Folgen

Ärztliche Hilfe?

Ulcus

Magengeschwüre, Entzündung der Magenschleimhaut

innere Blutungen möglich – Lebensgefahr!

bei plötzlichen starken Schmerzen: unbedingt sofort – Notfall!

Reflux Ösophagitis

Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre, wo sie Verätzungen hervorruft

unbehandelt schwere Schäden in der Speiseröhre, evtl. Krebs

Abklärung dringend notwendig

Pankreatitis

Entzündung der Bauchspeicheldrüse, viele Auslöser

schwerwiegende Erkrankung, dauerhafte Schäden möglich

unbedingt sofort – Notfall!

Gallenkolik

Verstopfung der Gallengänge durch Gallensteine

Traumatische und orthopädische Ursachen

Auch Verletzungen oder Veränderungen am Bewegungsapparat können Brustschmerzen auslösen:

UrsacheErkrankungFolgenÄrztliche Hilfe?

Rippenfraktur

Bruch einer oder mehrerer Rippen

Bei starker Verschiebung Gefahr der Lungenperforation, viele Rippenbrüche sind aber harmlos

Abklärung ratsam

Rippenprellung

Stoßverletzung einer oder mehrerer Rippen

Heilt von selbst

Abklärung ratsam, um Rippenbruch auszuschließen

Spinalkanalstenose

Eingeklemmter Nerv am Rücken, Schmerzen ausstrahlend

Unbehandelt Dauerschmerz

Abklärung dringend notwendig

Myalgien

Muskelschmerzen

Je nach Ursache

Abklärung ratsam

Neurologische Ursachen

Nervenentzündungen zählen zu den am schwersten zu diagnostizierenden Auslösern:

UrsacheErkrankungFolgenÄrztliche Hilfe?

Zoster (Gürtelrose)

Herpes-Infektion der Nerven

Bei Gesunden gute Chance auf Heilung, bei Risikopatienten erhöhte Letalität

Abklärung dringend notwendig

Symptome

Brustschmerzen werden von vielen Betroffenen als intensiven, dumpfen Schmerz beschrieben, der bis zum Kiefer, in den Rücken, in den Bauchraum und oft sogar bis in die Arme ausstrahlt.

Bei manchen Erkrankungen, wie bei der Aortendissektion, kann es aber auch zu einem heftigen Schmerz kommen, der wie ein Messerstich in den Brustkorb fährt.

Zur Differenzialdiagnose der unterschiedlichen mit Brustscherzen verbundenen Krankheiten ist es entscheidend, den Schmerz beschreiben zu können. Dazu gehört auch die Verschlechterung oder Besserung durch Bewegung oder beim tiefen Ein- oder Ausatmen.

Arztbesuch

Angesicht der unzähligen, schwerwiegenden Erkrankungen, die Thoraxschmerzen als wichtiges Symptom aufweisen, ist ärztliche Hilfe unbedingt ratsam.

Akute Brustschmerzen, die bis in die Arme ausstrahlen, sollten als Notfall behandelt werden. Hilfe gibt es über die bekannten Notrufnummern.

Sporadisch auftretende, langsam zunehmende und leichte, aber regelmäßige Brustschmerzen müssen zeitnah ärztlich abgeklärt werden. Das gilt besonders dann, wenn der Betroffene unter Vorerkrankungen leidet oder gerade eine Infektionskrankheit wie eine Erkältung oder COVID-19 durchgemacht hat. Sie können Schäden am Herzen hervorrufen, die sich durch Thoraxschmerzen äußern.

Diagnose

Die Grundlage der Diagnose ist – wenn möglich – das Gespräch mit dem Patienten. Im Hinblick auf das Symptom „Brustschmerzen“ sind die folgenden Fragen wichtig:

  • Wann trat der Schmerz zum ersten Mal auf?
  • Wie lange ist das her?
  • Ist er seitdem gleichbleibend oder wechselhaft?
  • Lässt er im Liegen nach?
  • Wie fühlt sich der Schmerz an?
  • Wo sitzt er genau?
  • Verstärkt er sich beim Einatmen?

Im nächsten Schritt gibt ein Blutbild Auskunft über veränderte Blutwerte und Entzündungsfaktoren im Blut. Dann folgen je nach Ergebnis weitere Untersuchungen:

  • Blutkontrolle
  • EKG (Elektrokardiogramm)
  • Ultraschall und Herz-Doppler
  • Röntgen
  • MRT (Magnetresonanztomografie), ggf. mit Kontrastmittel
  • CT (Computertomografie), ggf. mit Kontrastmittel
  • Herzkatheter-Untersuchung

Nicht jede Untersuchungsmethode kommt bei jeder Differenzialdiagnose zum Einsatz. Sie bauen aufeinander auf, bis die Diagnose eindeutig ist.

Behandlung

Die Behandlung erfolgt in Abhängigkeit von der Ursache. Im Wesentlichen werden die folgenden Therapiemethoden angewandt:

  • Medikamente, je nach Diagnose, Blutdrucksenker, Blutverdünner, Antibiotika, Schmerzmittel, Muskelrelaxans und viele weitere
  • Operation, in Abhängigkeit von der Diagnose zur Entfernung von Blutgerinnseln (Katheter), Tumoren oder anderen operativ korrigierbaren Auslösern
  • Physiotherapie, bei orthopädischen Ursachen

Bei den meisten hier genannten Krankheiten sind neben der Akutversorgung eine Langzeittherapie sowie Reha-Maßnahmen notwendig.

Fragen und Antworten

Darf ich mir bei Brustschmerzen mit Selbstmedikation, beispielsweise Schmerzmitteln helfen?

Nur dann, wenn die Ursache eindeutig klar ist und eine weitere ärztliche Betreuung nicht notwendig ist, ist die Selbstmedikation erlaubt. Beispiele hierfür sind Schmerzmittel nach einer Rippenprellung oder Säureblocker bei wiederkehrendem Sodbrennen.

Kann auch COVID-19 Brustschmerzen auslösen?

Ja, Berichten im Ärzteblatt zufolge klagten von COVID-19 schwer betroffene Patienten über Brustschmerzen. Bei ihnen traten neben der Lungenerkrankung lebensbedrohliche Schäden am Herzmuskel auf.

Warum bekomme ich bei Husten Brustschmerzen?

Beim Husten leistet der Körper Schwerstarbeit. Rippen, Rippenfell und Rippenmuskulatur ziehen sich stark zusammen. „Muskelkater“ ist möglich. In seltenen Fällen kann es sogar zum Bruch einer Rippe beim Husten kommen.

Quellen

  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/216107/SARS-CoV-2-Im-Herzmuskel-nachweisbar
  • https://www.deutsche-familienversicherung.de/krankenhauszusatzversicherung/ratgeber/artikel/brustschmerzen-ursachen-diagnose-und-behandlung/
  • https://www.barmer.de/gesundheit-verstehen/krankheiten-a-z/brustschmerz-6650
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.

Benötigen Sie ärztlichen Rat zu Brustschmerzen?

Unsere Fachärzte sind rund um die Uhr für Sie da. Bequem von zu Hause per Video oder Telefon

Icon_26_24-7Created with Sketch.
24 Stunden am Tag
Icon_70_BirthControlPill Created with Sketch.
Rezept & AU per App
Icon_Facharzt_07_Hausarzt Created with Sketch.
Erfahrene Fachärzte