Für Damen & Herren

Schnelle Hilfe bei Migräne direkt online

  • Beratung durch Facharzt per Videogespräch
  • Rezept oder Krankschreibung in Minuten auf’s Handy
  • Bequem von Zuhause & unterwegs
Aktuell kostenfrei nutzbar

Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten für Ihren Online-Arztbesuch.

Um kostenfrei einen Online-Arzt zu sprechen, buchen Sie jetzt zwischen 6:00 und 23:00 Uhr einen Termin und Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten.

star
star
star
star
star
> 1.000 5-Sterne-Bewertungen

So funktioniert’s

1

Wunschtermin wählen

Beantworten Sie vorab einige Fragen zu Ihren Symptomen.

2

Online-Arztgespräch

Ein Facharzt berät Sie ausführlich per Videogespräch.

3

Rezept & AU per App

Ihr Medikament erhalten Sie als Lieferung nach Hause oder zur Abholung vor Ort.

Sollte der Arzt wichtige Rückfragen haben, gehen wir auf Nummer sicher und bieten Ihnen ein Arztgespräch an.

Deutschlands führende Telemedizin-Plattform

24 Stunden
am Tag

Diskret und vertraulich

Apotheken
vor Ort

Kostenloser Versand

Fachärzte aus Deutschland

Über 100.000 Patienten

Migräne

Migräne ist eine neurologische Erkrankung, bei der eine vorübergehende Funktionsstörung des Gehirns eintritt. Heftige Kopfschmerzattacken sind dabei das Hauptsymptom. Weltweit leiden zehn bis fünfzehn Prozent aller Menschen an Migräne.

So kann TeleClinic helfen

Gerade bei einer akuten Migräne-Attacke ist schnelle Hilfe besonders wichtig. Daher sind unsere Fachärztinnen und Fachärzte schon nach wenigen Minuten direkt online von zu Hause für Sie da und helfen Ihnen mit dem richtigen Medikament, Ihre Symptome zu lindern. Hierzu erhalten Sie nach dem Arztgespräch ein Rezept direkt per App, womit Sie sich Ihr Medikament in einer Partner-Apotheke vor Ort abholen können. Alternativ liefern wir Ihnen das Präparat durch eine Versandapotheke direkt an die Haustür. Bei Bedarf erhalten Sie auch eine Krankschreibung, bequem & schnell per App.

Häufige Fragen

Als gesetzlich Versicherter werden die Kosten für den Online-Arztbesuch täglich zwischen 6:00 - 23:00 Uhr von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit auf eigene Rechnung einen Arzt sprechen. Eine Kostenübersicht dazu finden Sie hier. Als Privatversicherter erhalten Sie wie gewohnt eine Rechnung, welche Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

Bei Bedarf können Ihnen unsere Ärzte Privatrezepte, sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. Diese sind rechtsgültig und werden von Arbeitgebern und Apotheken anerkannt. Bitte beachten Sie, dass eine private AU nicht zur Beantragung von Krankentagegeld gültig ist und Sie bei einem Privatrezept die Kosten für das verschriebene Medikament selbst tragen müssen.

Nachdem der Arzt das digitale Rezept für Sie ausgestellt hat, können Sie es direkt in der App einlösen. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie Ihr Medikament bei einer Partner-Apotheke vor Ort abholen wollen oder ob Sie sich das Medikament kostenlos und bequem nach Hause liefern lassen. Das Medikament zahlen Sie entweder vor Ort oder auf Rechnung der Versandapotheke.

Im Schnitt können Sie bei uns innerhalb von 2 Stunden einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.

Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an unsere medizinischen Assistenten. Diese nehmen Ihre Anfrage auf und vermitteln Sie an den richtigen Arzt weiter. Zum vereinbarten Termin müssen Sie dann die App öffnen und der Online-Sprechstunde beitreten. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so lange Zeit bis alle wichtigen Fragen geklärt sind und stellt Ihnen im Anschluss alle wichtigen Dokumente in der App aus.

Unsere Patienten lieben TeleClinic

Dieter Wagner
Google Bewertung
Read More
Eine tolle Idee. (...) Außerdem: wer sitzt schon gerne lange in einem Wartezimmer herum? Die meisten jedenfalls nicht. Ich finde diesen Service hervorragend!
Juia499
AppStore Bewertung
Read More
Super Hilfe für Mamas! Als Mama ist diese App genial, weil ich super schnell an Kinderärzte rankomme, und dem Arzt bsp Ausschläge oder geschwollenen Füße nach Wespenstiche zeigen kann. (...)
Philipp Kroiss
Play Store Bewertung
Read More
Ich habe mit Teleclinic eine tolle Möglichkeit gefunden mir unkomliziert ein Rezept verschreiben zu lassen. Ich erspare mir lange Wartezeiten bei einem lokalen Arztbesuch. (...)
Marie Wickie
Play Store Bewertung
Read More
Ich finde diese App sehr praktisch. Die Angabe meiner Daten ging sehr unkompliziert und das Ergebnis war top.
Mara Drotziger
Google Bewertung
Read More
Coole Idee. Wird Zeit, dass HealthCare auch mehr digital wird. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Nicola Pantelias
Google Bewertung
Read More
Endlich gibt es ein digitales Angebot zum Arztbesuch!! Hier wird der Patient schnell und kundenorientiert bedient und ärztlich gut versorgt. Und das alles ohne Fahrtweg und Ansteckung!! (...)
RandaN1982
AppStore Bewertung
Read More
Sehr innovativ Ich habe heute die App zum ersten Mal genutzt. Ich war positiv überrascht. Die Handhabung ist sehr easy und intuitiv. (...) So geht Arzt 2019!
seiste10
AppStore Bewertung
Read More
Nach einiger Skepsis hatte ich mich doch entschieden, die App auszuprobieren. (..) Ich kann die App nur weiterempfehlen!
Sven Trabusch
Google Bewertung
Read More
Sehr gut! Ich war mit dem gesamten Ablauf sehr zufrieden. Auch die Kommunikation mit TeleClinic (...) Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Werde den Service bestimmt wieder nutzen.
IconGeneral_51_PrescriptionCreated with Sketch.

Migräne-Ratgeber

Kurzfassung:

  • Migräne ist eine vorübergehende Funktionsstörung des Gehirns.
  • Typische Symptome sind unterschiedlich lang andauernde Kopfschmerzattacken, die häufig mit Begleiterscheinungen wie Übelkeit und Erbrechen einhergehen.
  • Die Aura ist ein Vorbote für einen Migräneanfall, der sich beispielsweise durch Seh- und/ oder Sprachstörungen bemerkbar macht.
  • Die Ursache für Migräne ist noch nicht geklärt, Auslöser können zum Beispiel bestimmte Geräusche, Gerüche, Alkohol oder auch Nikotin sein. Die sogenannten Triggerfaktoren sind von Patient zu Patient ganz individuell.
  • Bei einem akuten Anfall hilft es, sich in einen ruhigen, abgedunkelten Raum zu begeben und nach Möglichkeit zu schlafen.
  • Ausdauersport wie Joggen und Schwimmen kann bei der Prävention helfen.
  • Kopfschmerztagebücher erleichtern einer Ärztin/einem Arzt die Diagnose.
  • Triptane, Medikamente gegen Schmerz oder Übelkeit, Stress- und/oder Schmerztherapien können helfen, die Symptome im Akutfall oder auf Dauer zu lindern.
Digitales Programm gegen Migräne
Erkennen Sie Ursachen Ihrer Migräne besser mit M-Sense.
Mann mit Kopfschmerzen auf dem Sofa
Starke Kopfschmerzen sind das bekannteste Symptom von Migräne.

Definition

Migräne ist eine neurologische Erkrankung, bei der eine vorübergehende Funktionsstörung des Gehirns eintritt. Heftige Kopfschmerzattacken sind die Hauptsymptome. Die genauen Ursachen sind wissenschaftlich noch nicht geklärt. Bei manchen Patientinnen und Patienten geht den Schmerzattacken eine sogenannte Aura voraus.

Symptome bei Migräne ohne Aura

  • Wiederkehrende Kopfschmerz-Attacken, die vier bis 72 Stunden andauern können.
  • Patienten reagieren auf Licht, Geräusche und Gerüche besonders empfindlich.
  • Häufige Begleiterscheinungen sind Übelkeit, Erbrechen und ein allgemeines Krankheitsgefühl.
  • Bei 60 Prozent der Migräne-Patienten ist nur eine Kopfseite von den Schmerzen betroffen; dies kann sich während des Anfalls oder von Anfall zu Anfall ändern.
  • Ein pulsierender, pochender Schmerz.
  • Der Schmerz ist mittel bis sehr stark und wird bei Bewegung verstärkt.

Symptome bei Migräne mit Aura

Neurologische Störungen und Ausfallserscheinungen setzen bei Migräne mit Aura ein. Sie können bis zu einer Stunde andauern. Circa 60 Minuten nach Beginn der Störungen folgt dann die Kopfschmerzattacke. Typische Symptome:

  • Seh- und Sprachstörungen
  • Schwindel
  • Lähmungserscheinungen
  • Sensibilitätsstörungen

Auslöser

Biologische Faktoren und Umwelteinflüsse sind nicht die Ursache für Migräne, sondern Auslöser. In der Regel müssen mehrere dieser sogenannten Triggerfaktoren zusammenkommen, um einen Migräneanfall auszulösen:

  • Bei Frauen spielen zyklusbedingte, hormonelle Schwankungen eine maßgebliche Rolle
  • Emotionale Belastung und Stress
  • Nikotin und Alkohol
  • Selten auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. bei Käse)
  • Histaminintoleranz
  • Lärm
  • Duftstoffe
  • Änderungen im Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Sanfte Massage von Gesicht und Kopfhaut

Halten Sie Ihre Beschwerden am besten in einem Tagebuch fest!

  • Wie oft leiden Sie an Anfällen und wie stark sind sie?
  • Notieren Sie auftretenden Nebenwirkungen wie Erbrechen o.ä.
  • Schreiben Sie Medikamente auf, die Sie einnehmen.
  • Auch auffällige Begleitumstände sind wichtig und können aufschlussreich sein.

Hausmittel und Prävention

Sollten Sie einen Migräneanfall erleiden oder ahnen Sie bereits, dass es zu einer Attacke kommen wird, können Sie folgende Tipps beachten:

  • Ziehen Sie sich in einen abgedunkelten, ruhigen Raum zurück.
  • Versuchen Sie, zu schlafen.
  • Kühlende Wickel können lindernd wirken.
  • Ein Stück Ingwerwurzel kauen. Dies kann die Schmerzen hemmen.
  • Tragen Sie Pfefferminzöl auf die Schläfen auf.

Patientinnen/Patienten können selbst viel tun, um die Häufigkeit und die Intensität der Migräneattacken zu senken. Sind Ihnen Ihre Triggerfaktoren bekannt: Meiden Sie diese! Zudem können Sie weitere Maßnahmen in Erwägung ziehen:

  • Ausdauersport, wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren.
  • Progressive Muskelrelaxation mindert die Schmerzanfälligkeit des Körpers – am besten in Kombination mit einem Stress- oder auch Schmerzbewältigungstraining.
  • Medikamentöse Prophylaxe – klären Sie diese jedoch unbedingt mit Ihrer Ärztin/ihrem Arzt ab, da bestimmte Faktoren vorliegen sollten, wie zum Beispiel mehrmalige Attacken im Monat, das Versagen von Akutbehandlungen oder nicht aushaltbare Nebenwirkungen.
  • Hormonpflaster zwei Tage vor Beginn und während der Periode helfen bei hormonell bedingten Attacken.
  • Meiden Sie Saunabesuche; auch hohe Temperaturen können eine Migräneattacke auslösen.

Therapie

Konsultieren Sie unbedingt eine Ärztin/einen Arzt, wenn:

  • Die Kopfschmerzen regelmäßig oder akut auftreten.
  • Sie nicht auf Schmerzmittel reagieren.
  • Sie in immer kürzer werdenden Zeitintervallen an Kopfschmerzen leiden.

Falls Sie ein Tagebuch führen, nehmen Sie es zu Ihrem Arztbesuch mit. Der Arzt kann wertvolle Informationen aus Ihrem Tagebuch ziehen und eventuell ein Muster ausfindig machen. Zudem kann Kopfschmerz als Folge einer anderen Erkrankung (fieberhafter Infekt oder Veränderungen im Bereich der Halswirbelsäule) eintreten. Daher ist es wichtig, dies auszuschließen.

Zur Standardtherapie der Migräne gehören:

  • Schmerzmedikamente
  • Mittel gegen Übelkeit
  • Triptane (bei schweren Migräneanfällen)
  • Entspannungsverfahren

Begleitend dazu kann man komplementärmedizinische Therapien in Anspruch nehmen:

  • Homöopathie
  • Akupunktur
  • Aromatherapie
  • Mikronährstofftherapie
  • Behandlung mit Botox

Quellen

  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Migr%E4ne?nid=81861
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Migr%E4ne?nid=70847
  • http://www.dmkg.de/files/dmkg.de/patienten/Download/migraeneinfo.pdf
  • https://schmerzklinik.de/cgrp-impfung-gegen-migraene/
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Digitales Programm gegen Migräne
Erkennen Sie Ursachen Ihrer Migräne besser mit M-Sense.

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.