Für Kinder, Damen & Herren

Ihre Behandlung bei Bindehautentzündung direkt online

  • Beratung durch Arzt per Videogespräch
  • Rezept oder Krankschreibung in Minuten auf’s Handy
  • Bequem von Zuhause & unterwegs
Videosprechstunde: kostenfrei verfügbar

So einfach funktioniert’s

1

Wunschtermin wählen

Beantworten Sie vorab einige Fragen zu Ihren Symptomen.

2

Arzt direkt online sprechen

Ein Arzt berät Sie ausführlich per Videogespräch und stellt Ihnen bei Bedarf Rezept & Krankschreibung aus.

3

Rezept einlösen

Patienten können verordnete Rezepte in der Apotheke ihrer Wahl einlösen.

Häufige Fragen

Für gesetzlich Versicherte werden die Kosten für den Online-Arztbesuch von Ihrer Krankenkasse übernommen. Privatversicherte erhalten wie gewohnt eine Rechnung, die Sie bei ihrer Versicherung einreichen können.
Ärzte können nach durchgeführter telemedizinischer Behandlung gemäß den jeweils geltenden gesetzlichen Anforderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen über TeleClinic elektronische Rezepte (u.a. Kassenrezept, Privatrezept, Empfehlungsrezept) sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. Diese sind rechtsgültig und werden von Arbeitgebern und Apotheken anerkannt. Bitte beachten Sie, dass eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nur für maximal 3 Tage ausgestellt werden kann.
Nachdem der Arzt das elektronische Rezept für Sie ausgestellt hat, können Sie es direkt mithilfe der App einlösen. Dazu können Sie den Einlöse-Code aus der App einfach bei einer Apotheke vor Ort vorzeigen oder Sie lassen sich das Medikament von einer Versandapotheke bequem nach Hause liefern. Zudem bietet eine wachsende Zahl an Apotheken auch die Lieferung per Botendienst. Ihr Rezept ist natürlich auch über Ihre elektronische Gesundheitskarte (eGK) und die E-Rezept App der gematik verfügbar.
Im Schnitt können Sie bei uns innerhalb von 1 Stunde einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.
Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an uns. Sie werden benachrichtigt, wenn die Online-Sprechstunde beginnt und können dem Gespräch über die App beitreten. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so lange Zeit, bis alle wichtigen Fragen geklärt sind und stellt Ihnen im Anschluss alle wichtigen Dokumente in der App bereit.

Ihre Gesundheit in guten Händen

Pioniere in der
Telemedizin

Stiftung Warentest
Testsieger (07/2022)

In einem unangekündigten Test bewerteten medizinische Fach­gut­achter und weitere Experten, etwa für den Daten­schutz, TeleClinic als beste Telemedizin-Plattform.

Ihre Daten in
sicheren Händen

Bereit für Ihre Behandlung?

In wenigen Klicks zum Online-Arztbesuch.

Bestnote für behandelnde
Ärzte und Ärztinnen:

4,76

Alle Ärzte und Ärztinnen die über TeleClinic behandeln sind in Deutschland niedergelassen und approbiert.

Über 8 Jahre Erfahrung in der Telemedizin

Patienten lieben TeleClinic

Hendrik
Weiterlesen
16.04.2023
Man muss nicht das Bett verlassen wenn es einem sowieso schon schlecht geht und steckt auf dem Weg zum Arzt sowie im Wartezimmer niemanden an. Finde ich super!
Branko
Weiterlesen
18.04.2023
Mir hat besonders gut gefallen, dass es nicht länger als zwei Stunden gedauert hat, und ich hatte mein Rezept, inklusive, App Download, Registrierung, Anmeldung und Arztkontakt. Vielen Dank!
Stefanie
Weiterlesen
15.04.2023
Es ist schnell und unkompliziert, einen Arzt zu sprechen. Für die möglichen Gründe für Telemedizin werde ich auf jeden Fall wieder die TeleClinic verwenden. Danke!
Anja
Weiterlesen
15.04.2023
Großartig. Super einfach, ohne viele Umstände. Man spart sehr viel Zeit und Ärger rund um Termine beim Arzt. Das werde ich jetzt häufiger nutzen.
Torsten
Weiterlesen
14.04.2023
Verfügbarkeit zu Randzeiten - schnelle Erreichbarkeit innerhalb weniger Minuten
Christoph
Weiterlesen
17.04.2023
Durch den digitalen Arztbesuch ermöglicht TeleClinic es einem, sich im Krankheitsfall auf die Erholung im eigenen Bett zu konzentrieren und nicht im Wartezimmer sitzen zu müssen.
Hanna
Weiterlesen
17.04.2023
Dass die Krankmeldung direkt in der App vorhanden ist, ist besonders praktisch. Auch, dass das Rezept an eine Apotheke der Wahl geschickt werden kann ist eine Erleichterung.

Die abgebildeten Rezensionen wurden vor Veröffentlichung auf Ihre Echtheit durch die TeleClinic geprüft und stammen ausschließlich von Personen, die eine Behandlung über die TeleClinic-Plattform in Anspruch genommen haben. Die Bewertungen wurden im Rahmen einer Nutzerbefragung eingeholt und wurden basierend auf ihrer Aktualität zum Zeitpunkt der Auswertung ausgewählt.

Von Medizinredakteur/in:
Fabian Bohn

Ratgeber zur Bindehautentzündung

Erfahren Sie mehr über die Ursachen einer Bindehautentzündung und effektive Therapieformen.

Die Bindehautentzündung (Konjunktivitis) ist eine weitverbreitete Augenkrankheit, die sich durch tränende, gerötete, juckende Augen und Sekretabsonderung äußert. Die Ursachen für die Erkrankung der Augen sind vielfältig.

Kurzfassung

  • Auslöser für eine Bindehautentzündung sind bestimmte Bakterien, Viren, Pilze, äußere Reize oder Allergien.
  • Je nach Art und Auslöser stehen unterschiedliche Therapieformen zur Verfügung.
  • Unter Umständen ist eine Bindehautentzündung ansteckend.

Was ist eine Bindehautentzündung?

Die Bindehaut überzieht die Lederhaut des Auges mit einer dünnen, gut durchbluteten Schleimhaut. Damit befeuchtet sie das Auge und schützt es vor Keimen und Fremdkörpern. Als Reaktion auf äußere Reize und Keime kann es zu Rötungen und der Ausschüttung von Eiweißstoffen und weißen Blutkörperchen kommen – und damit zu einer Bindehautentzündung (Konjunktivitis).

Welche Symptome sind typisch für eine Konjunktivitis?

Das Auge juckt und tränt scheinbar ohne äußere Einflüsse, ist gerötet und es bildet sich ein schleimiges, eitriges oder wässriges Sekret: All dies sind typische Symptome einer Bindehautentzündung. Häufig klagen Betroffene über folgende Beschwerden:

  • Fremdkörpergefühl im Auge
  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit
  • Schwellung der Bindehaut und der Augenlider
  • Beeinträchtigte Sicht
  • Verklebte Augenlider (vor allem am Morgen)

Welche Ursachen hat die Augenkrankheit?

Eine Bindehautentzündung kann verschiedene Auslöser haben. Generell wird zwischen infektiösen und nicht-infektiösen Formen unterschieden.

Die folgende Tabelle zeigt die unterschiedlichen Formen auf.

AuslöserTypische Symptome
Infektiöse Ursachen
  • Viren
  • ggf. Begleiterscheinung viraler Erkrankungen
  • Starker Juckreiz
  • Geschwollene Augen
  • Wässriges oder schleimiges Sekret
  • Bakterien
  • Starke Schleimbildung
  • Eitriges Sekret
  • Verklebte Augen
  • Pilze (Candida und Aspergillus, heute seltene Form)
  • Juckreiz
  • Schleimbildung
  • Gerötete Augen
  • Weniger Verklebung
Nicht-infektiöse Ursachen
  • Allergien
  • Häufig einhergehend mit Begleiterscheinung von Heuschnupfen und weiteren allergischen Symptomen
  • Starker Juckreiz
  • Geschwollene Augenlider
  • Fremdkörpergefühl
  • Mechanische Reize (Staub, trockene Luft, trockenes Auge (Sicca-Syndrom)
  • Reizung durch Kontaktlinsen
  • Fremdkörpergefühl
  • Übermäßiger Tränenfluss
  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit
  • Augenschmerzen

Auch bestimmte Medikamente können ursächlich für Bindehautentzündungen sein. So haben Augentropfen zur Behandlung von roten Augen eine gefäßverengende Wirkung, vermindern mit der Zeit allerdings die Tränenproduktion. Die Augen trocknen aus und verlieren ihren natürlichen Schutz gegen Fremdkörper und Entzündungen.

Welche Viren und Bakterien lösen eine Bindehautentzündung aus?

Staphylokokken, Pneumokokken und Streptokokken zählen zu den häufigsten Auslösern einer bakteriellen Bindehautentzündung. Die Bakterien gehören zur Haut- und Schleimhautflora des Menschen, besiedeln Mund- und Rachenraum sowie den Intimbereich. Einige von ihnen können Krankheiten verursachen.

Das Bakterium Pseudomonas aeruginosa kann sich in angebrochenen Kosmetika vermehren und zu einer schweren Bindehautentzündung führen. In Schwimmbädern, aber auch beim Geschlechtsverkehr kann eine Ansteckung mit Chlamydia trachomatis erfolgen.

Insbesondere Adenoviren verursachen hoch ansteckende Bindehautentzündungen.

Bei einer Infektion mit Adenoviren schwellen typischerweise die Lymphknoten im Gesicht an. Sie lässt sich daher vergleichsweise eindeutig von anderen Formen abgrenzen.

Herpesviren (Herpes simplex) lösen sowohl Bindehaut- als auch Hornhautentzündungen aus. Bei dieser Form können am Auge die für Herpes typischen mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen entstehen.

Wie stecke ich mich mit Konjunktivitis an?

Bakterielle und virale Bindehautentzündungen sind hoch ansteckend. Üblicherweise erfolgt die Verbreitung über Schmierinfektionen: Patienten reiben sich die Augen, die Erreger gelangen an die Hände und weiter an Gegenstände wie Türklinken oder Oberflächen. Auch eine direkte Übertragung von Mensch zu Mensch, etwa über das Händeschütteln, ist häufig.

Durch mechanische Reize oder Allergien ausgelöste Bindehautentzündungen sind nicht ansteckend.

Wie beuge ich einer Ansteckung mit Bindehautentzündung vor?

Eine penible Handhygiene ist für die Prävention maßgeblich: Vermeiden Sie es, sich ins Gesicht und insbesondere ins Auge zu fassen. Waschen Sie sich regelmäßig gründlich die Hände für mindestens 20 Sekunden mit Seife. Halten Sie Abstand zu Erkrankten und teilen Sie in einem Haushalt keine Gegenstände wie Handtücher, Waschlappen oder Kopfkissen. Erkrankte sollten besonders auf die Hygiene achten und die Berührung mit den Augen möglichst vermeiden.

Wie diagnostiziert der Arzt eine Bindehautentzündung?

Ein rotes Auge kann zahlreiche Ursachen haben und ist noch kein eindeutiges Indiz für eine Bindehautentzündung. Der Arzt fragt folglich nach weiteren möglichen Ursachen wie Allergien, Verletzungen oder trockenen Augen aufgrund von Kontaktlinsen.

Bei der anschließenden Untersuchung mittels eines Spaltlampen-Mikroskops lässt sich eine Bindehautentzündung an wässrigen, eitrigen oder schleimigen Absonderungen an der ansonsten transparenten Bindehaut erkennen. Ein Abstrich gibt Aufschluss über die Art des Erregers.

Therapieformen: Welches Rezept erhalte ich bei einer Bindehautentzündung?

Die Behandlungsform einer Konjunktivitis variiert mit der Ursache. Die Tabelle gibt Aufschluss über die üblichen Therapiearten.

Bakterielle Ursachen
  • Antibiotische Augentropfen oder -salben
Virale Bindehautentzündung
  • Bei Befall der Bindehaut mit Herpesviren Therapie mit Aciclovir
  • Bei anderen Viren (z. B. Adenoviren) nur lindernde Mittel (Tränenersatzmittel, Hausmittel)
Mechanische Auslöser
  • Reizvermeidung
  • Lindernde Therapie mit Hausmitteln / Tränenersatzmittel
Allergische Formen

Eine virale Konjunktivitis kann mit einer bakteriellen einhergehen. Der Arzt verschreibt daher auch bei einer durch Viren ausgelösten Bindehautentzündung häufig vorsorglich antibiotische Salben oder Cremes.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung der Bindehautentzündung auf Rezept können verschiedene Hausmittel die Beschwerden lindern:

  • Quarkauflagen
  • Kompressen mit Augentrost (Euphrasia)
  • Auflagen mit Ringelblumenlösung

Verzichten Sie auf Auflagen mit Kamille. Sie können unter Umständen Allergien auslösen.

Wann sollte ich mit einer Bindehautentzündung zum Arzt?

Es ist ratsam, bei allen Symptomen einer Bindehautentzündung den Arzt zu konsultieren.

Ein rotes Auge sollte immer abgeklärt werden. So kann außer einer Bindehaut- etwa eine Hornhautentzündung vorliegen. Treten zusätzlich zu den beschriebenen Symptomen Lidkrämpfe auf, spricht dies für eine Beteiligung der Augen-Hornhaut.

Der Arzt findet außerdem heraus, ob Viren, Bakterien, Pilze oder andere Faktoren die Bindehautentzündung auslösen, und stellt ein entsprechendes Rezept aus.

Fragen und Antworten

Wie lange ist eine Bindehautentzündung ansteckend?

Die Dauer der Ansteckungsgefahr einer viralen und bakteriellen Konjunktivitis hängt von der Art der Erreger ab. Bei Infektionen durch das Adenovirus ist eine Übertragung möglich, solange das Virus im Augensekret nachweisbar ist. Dem Robert Koch-Institut zufolge kann das über zwei bis drei Wochen der Fall sein.

Bakterielle Infektionen klingen üblicherweise nach rund einer Woche ab. Ab diesem Zeitpunkt ist der Patient in der Regel nicht mehr ansteckend.

Wie lang ist die Inkubationszeit?

Von der Ansteckung bis zum Ausbruch einer infektiösen Bindehautentzündung vergehen in der Regel zwischen fünf und zwölf Tage. Die Erkrankung beginnt häufig an einem Auge und breitet sich innerhalb von ein bis zwei Tagen auf das andere aus.

Brauche ich bei einer Bindehautentzündung eine Krankschreibung?

Eine virale Konjunktivitis ist ansteckend. Aus diesem Grund sollten Patienten eine Krankschreibung einholen, um andere nicht zu gefährden. Durch Allergien und mechanische Faktoren ausgelöste Beschwerden benötigen diese nicht zwingend. Abhängig von der Art der Tätigkeit kann der Betroffene jedoch bis zum Abklingen der Symptome stark eingeschränkt sein. Eine Krankschreibung kann daher sinnvoll sein.

Quellen

  • https://www.apotheken-umschau.de/Bindehautentzuendung
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/188086/Rotes-Auge-Leitfaden-fuer-den-Nicht-Ophthalmologen
  • https://www.infektionsschutz.de/infektionskrankheiten/krankheitsbilder/augeninfektionen.html
  • https://www.apotheken-umschau.de/Infektion/Wenn-Streptokokken-krank-machen-97403.html
  • https://www.augenaerzte-bern.ch/herpes-infektionen-des-auges/
  • https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/kliniken-polikliniken-institute/augenheilkunde/informationen-fuer-patienten/wichtige-augenerkrankungen/bindehautentzuendungen
  • https://www.test.de/medikamente/krankheit/allergische-bindehautentzuendung-k92/
  • https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Adenovirus_Konjunktivitis.html#doc2393452bodyText6
  • https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=bakterielle%20Bindehautentz%C3%BCndung

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie erfahrene Ärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Bereit für Ihre Behandlung?
In wenigen Klicks zum Online-Arztbesuch.
Inhaltsverzeichnis

Häufige Behandlungen

Arztgespräch, Rezept (u.a. Kassenrezept, Privatrezept, Empfehlungsrezept) und Krankschreibung in wenigen Klicks per App.

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept (u.a. Kassenrezept, Privatrezept, Empfehlungsrezept) und Krankschreibung in Minuten per App.

Sie sind Ärztin oder Arzt?
 Zum Login

Wo befindet sich
Ihr Hauptwohnsitz?

Mit Hilfe dieser Information können wir Ihnen passende Angebote anzeigen.

Mit dem Fortfahren bestätigen Sie, dass diese Information der Wahrheit entspricht.