Laborwert Magnesium – Zu hoch, zu niedrig oder normal?

In wenigen Klicks Laborwert mit Online-Arzt klären

Sie haben offene Fragen zu Ihrem Laborwert? Sprechen Sie jetzt per Video oder Telefon einen Facharzt online. Ganz ohne Warten & Stress.

Magnesium-Ratgeber

Was bedeutet Ihr Magnesium-Laborwert? Hier erfahren Sie mehr!

Ihr Magnesium-Laborwert ist zu niedrig oder zu hoch? Ein Mangel kann auf die Ernährung zurückzuführen sein, ein – selten vorkommender – zu hoher Wert auf ernsthafte Erkrankungen. Informieren Sie sich hier über die Ursachen und die Therapiemöglichkeiten eines Magnesiummangels oder -überschusses.

Kurzfassung

  • Magnesium spielt für zahlreiche Stoffwechselprozesse im Körper eine Rolle.
  • Ein zu niedriger Wert tritt häufiger auf als ein erhöhter.
  • Die Ernährung sowie der Lebensstil spielen bei der Normalisierung des Magnesium-Werts wichtige Rollen.

Was bedeutet der Magnesium-Wert?

Magnesium (Mg) ist unter anderem an der Kommunikation zwischen Nervenzellen und Muskeln beteiligt, unterstützt die Herztätigkeit sowie die Verarbeitung von Fetten und Kohlenhydraten.

Was sind die Normwerte?

Der Magnesium-Laborwert wird in Millimol pro Liter angegeben (mmol/l). Die Normwerte richten sich nach Alter und Geschlecht:

Frauen0,77–1,03 mmol/l
Männer0,73–1,06 mmol/l
Kleinkinder0,48–1,05 mmol/l
Schulkinder0,60–0,95 mmol/l

Ursachen zu hoher oder zu niedriger Werte

Ein Magnesiummangel resultiert aus einer zu geringen Aufnahme des Mineralstoffes über die Nahrung oder einen erhöhten Verlust, etwa durch Schwangerschaft, Sport oder starken Alkoholkonsum.

Auch auf bestimmte Krankheiten kann ein Mangel hinweisen:

  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
  • Chronische Nierenerkrankungen
  • Diabetes Typ 1
  • Schilddrüsenüberfunktion

Ein Magnesiumüberschuss deutet auf eine Nierenerkrankung hin oder kann durch übermäßige Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln hervorgerufen werden.

Wie äußern sich zu hohe oder zu niedrige Werte?

Beschwerden treten üblicherweise erst bei Konzentrationen von weniger als 0,5 Millimol pro Liter Blut auf. Diese Symptome sind möglich:

  • Muskelkrämpfe
  • Störungen der Bewegungskoordination
  • Herzrasen
  • Müdigkeit

Auf zu hohe Magnesiumwerte deuten diese Beschwerden hin:

  • Muskelschwäche und -krämpfe
  • Blasen- und Darmfunktionsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Verlangsamung der Atmung und/oder des Herzschlags

Wie normalisieren Sie Ihren Magnesium-Wert?

Ein zu hoher Wert sollte mit dem Arzt besprochen werden. Wird er durch übermäßigen Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln hervorgerufen, lässt er sich unter Umständen durch harntreibende Medikamente ausgleichen.

Ein Magnesiummangel lässt sich üblicherweise durch eine angepasste Ernährung normalisieren. Magnesium ist unter anderem in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  • Nüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsamen
  • Spinat
  • Bananen
  • Himbeeren
  • Hülsenfrüchte

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Er kann anhand Ihrer Laborwerte die optimale Dosierung bestimmen.

Quellen

  • http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/m/Magnesium_Serum.htm
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/9757/Magnesium-Wirksamkeit-verschiedener-Verbindungen
  • https://www.apotheken-umschau.de/laborwerte/magnesium
    https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/magnesium/
Icon_07_AesculapianStaff Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.

Voll Erstattungsfähig

Als Privatversicherter können Sie sich die Kosten für die Behandlung von Ihrer PKV erstatten lassen. Reichen Sie hierzu nach dem Arztgespräch einfach Ihre Rechnung ein.

Als Selbstzahler nutzen

Unsere Ärzte sind 24/7 für Sie da. Ihren Online-Arztbesuch können Sie bequem per Rechnung, Kreditkarte oder Lastschrift zahlen.

Wie sind Sie versichert?