Mit eRezept einfach & schnell Amoxicillin erhalten

Ihr Amoxicillin-Rezept direkt aufs Handy

Sie haben einen bakteriellen Infekt und benötigen ein Rezept?

Neben dem Besuch in der Praxis vor Ort haben Sie nun die Möglichkeit Ihr Rezept einfach online anzufordern.

Online-Arztgespräch

 In einem kurzen Gespräch per Video oder Telefon können Sie offene Fragen klären und das richtige Medikament auswählen.

Digitales Amoxicillin-Rezept

Im Anschluss erhalten Sie Ihr Rezept direkt aufs Handy und können es bei einer unserer Partnerapotheken einlösen.

Ratgeber zu Amoxicillin

Hochwirksames Breitband-Antibiotikum

Amoxicillin ist ein Antibiotikum, das gegen eine große Zahl verschiedener Bakterien wirksam ist. Der Wirkstoff gehört zu den Penicillinen aus der Gruppe der Beta-Lactam-Antibiotika. Bei Infektionen ist Amoxicillin als Online-Rezept erhältlich.

Kurzfassung

  • Amoxicillin ist ein Penicillinabkömmling, der als Breitbandantibiotikum gegen viele verschieden Bakterien wirkt.
  • Ein Amoxicillin Online-Rezept ist häufig bei Infektionen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich angezeigt.
  • Um Resistenzbildungen zu vermeiden, sollte die Behandlung nicht vorzeitig abgebrochen werden. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Magen-Darm-Beschwerden.

Was ist Amoxicillin?

Amoxicillin wirkt gegen bakterielle Infektionen. Der Wirkstoff hindert eine Vielzahl an Erregern an der Ausbildung einer Außenhülle. So gehen die Bakterien zugrunde und vermehren sich nicht weiter. Besonders häufig werden durch die TeleClinic Medikamente mit Amoxicillin als Online-Rezept gegen Erkrankungen wie bakterielle Nasennebenhöhlenentzündungen (Sinusitis), von Streptokokken ausgelöste Mandelentzündungen (Tonsillitis) oder Mittelohrentzündungen (Otitis media) ausgestellt.

Wie wird Amoxicillin eingenommen?

Über die Dosierung, das Einnahmeschema und die Behandlungsdauer entscheidet der Arzt individuell, wenn er das Amoxicillin Rezept erstellt. Ideal ist die Einnahme des Wirkstoffs kurz vor den Mahlzeiten. Dieses Vorgehen verbessert die Aufnahme des Medikaments im Darm und verringert das Risiko von Nebenwirkungen wie Übelkeit, Bauchschmerzen oder Durchfall.

Wichtig: Die üblichen Dosierungen gelten für Kinder und Erwachsene ab 40 kg Körpergewicht. Bei einem niedrigeren Gewicht soll die Dosierung möglichst genau angepasst werden.

Welche Nebenwirkungen kann Amoxicillin verursachen?

Patienten leiden unter der Therapie mit Amoxicillin häufig unter Durchfall, da der Wirkstoff auch die Bakterien der gesunden Darmflora angreift.

  • Dazu kommt es oft zu Übelkeit oder Hautausschlägen.
  • Gelegentlich tritt Erbrechen, Nesselfieber (Urtikaria) oder Juckreiz (Pruritus) auf.
  • Sehr selten leiden Patienten unter Veränderungen des Blutbildes, einer durch Antibiotika ausgelösten Darmentzündung (Kolitis) oder schweren allergischen Reaktionen.

Über weitere mögliche, seltene Nebenwirkungen informiert der Beipackzettel des Antibiotikums.

Wichtig: Bei der Behandlung von Kindern kann es zu Verfärbungen an den Zähnen kommen. Diese lassen sich in der Regel durch gründliches Zähneputzen wieder entfernen.

Wer darf Amoxicillin nicht einnehmen?

Der Wirkstoff Amoxicillin ist kontraindiziert, wenn Patienten bereits allergisch auf die Einnahme von anderen Beta-Lactam-Antibiotika wie Penicillin oder Cephalosporine reagiert haben. Auch wenn in der Krankengeschichte bei einer Therapie mit Antibiotika aus dieser Gruppe Störungen der Leberfunktion oder eine Gelbsucht (Ikterus) aufgetreten sind, dürfen keine Medikamente mit diesem Arzneistoff eingenommen werden.

Warum ist für Amoxicillin ein Rezept erforderlich?

Antibiotika wie Amoxicillin sind hochwirksam. Aber das Antibiotikum muss zum Erreger der Krankheit passen, sonst bleibt die Behandlung wirkungslos. Lediglich mögliche Nebenwirkungen und Resistenzbildungen bei Bakterien treten dann auf. Daher entscheidet der behandelnde Arzt der TeleClinic über die richtige Behandlung und verordnet bei Bedarf Amoxicillin per Online-Rezept. Apotheken dürfen Amoxicillin ohne Rezept in keiner Dosierung abgeben.

Fragen und Antworten

Darf Amoxicillin in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden?

In der Schwangerschaft kann ein Arzt unter strenger Abwägung von Risiken und Nutzen ein Amoxicillin Rezept ausstellen. In der Stillzeit soll Amoxicillin nicht eingenommen werden. Der Wirkstoff geht in die Muttermilch über und kann beim Baby Durchfall oder Pilzinfektionen auslösen.

Dürfen Patienten mit Amoxicillin mit dem Auto fahren?

Der Wirkstoff selbst beeinträchtigt die Fahrtüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen komplexer Maschinen nicht. Allerdings können Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Krämpfe die Fähigkeiten negativ beeinflussen. Treten solche Beschwerden nach der Einnahme von Amoxicillin auf, sollten Patienten nicht selbst fahren oder gefährliche Tätigkeiten ausüben.

Quellen

  • https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Amoxicillin_29
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/198620/Penicillinallergie-(1)-Wenn-die-Vermutung-nicht-zutrifft