L-Thyroxin Laborwert – Zu hoch, zu niedrig oder normal?

Unser L-Thyroxin-Ratgeber liefert Ihnen hilfreiche Informationen zu Ihrem Laborwert. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen einfach & schnell in einem Online-Arztgespräch per Video zu klären. Bei Bedarf erhalten Sie dabei das passende Rezept oder eine Krankschreibung direkt aufs Handy. Ganz ohne Terminprobleme und langem Warten.
Icon_62_Lexicon Created with Sketch.

L-Thyroxin

Sind Ihre L-Thyroxin-Laborwerte zu hoch oder zu niedrig? Erfahren Sie hier mehr über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten.

Ihr Hausarzt fordert den L-Thyroxin-Laborwert in der Regel an, wenn der Verdacht auf eine Störung der Schilddrüsenfunktion besteht. Ist das L-Thyroxin zu hoch oder zu niedrig, kann sich das auf verschiedene Körperfunktionen auswirken. Starke Veränderungen der L-Thyroxin-Werte sind daher behandlungsbedürftig.

Kurzfassung

  • L-Thyroxin (T4) ist ein wichtiges Schilddrüsenhormon. Verschiedene Symptome weisen darauf hin, dass das L-Thyroxin zu niedrig oder zu hoch ist.
  • Der Arzt veranlasst eine Untersuchung des L-Thyroxin-Laborwerts, wenn der Verdacht auf eine Störung besteht.
  • Zu hohe oder zu niedrige L-Thyroxin-Werte werden medikamentös behandelt.

Was ist L-Thyroxin?

Das auch als T4 bezeichnete Hormon Levothyroxin ist, neben dem Trijodhyronin T3, eines der beiden für den Stoffwechsel essenziellen Hormone. Beide Hormone werden in der Schilddrüse produziert. Die Anregung zur Bildung des Schilddrüsenhormons L-Thyroxin erfolgt durch die Ausschüttung des Schilddrüsen stimulierenden Hormons TSH im Hypothalamus, dem wichtigsten Steuerzentrum des vegetativen Nervensystems.

Welche L-Thyroxin-Laborwerte sind normal?

Die Laborwerte des L-Thyroxin sind von verschiedenen Faktoren wie dem Lebensalter oder dem Geschlecht abhängig. Daher werden Referenzwerte zur Beurteilung herangezogen.

ReferenzgruppeFreies L-Thyroxin im Blut in Nanogramm pro Liter

Kinder im ersten Lebensjahr

10–18

Kinder bis zum 18. Lebensjahr

9–18

Erwachsene

8–18

Wie wirkt sich ein zu hoher oder zu niedriger L-Thyroxin-Laborwert aus?

Ist das L-Thyroxin zu hoch, entsteht eine Schilddrüsenüberfunktion mit Symptomen wie:

  • Gewichtsverlust
  • Vermehrtem Schwitzen
  • Herzrasen
  • Zittern
  • Durchfällen

Ein zu niedriger L-Thyroxin-Wert verursacht eine Schilddrüsenunterfunktion. Sie zeigt sich in Form von:

  • Verstopfung
  • Gewichtszunahme
  • Müdigkeit
  • Trockener Haut
  • Einem langsamen Herzschlag

Die Schilddrüsenfunktion kann sich außerdem auf die Lebenserwartung auswirken.

Wie erfolgt die Behandlung eines zu niedrigen oder zu hohen L-Thyroxin-Wertes?

Zur Regulierung der Konzentration von L-Thyroxin erfolgt medikamentös. Medikamente wie L-Thyroxin stehen zu diesem Zweck in verschiedenen Dosierungen zur Verfügung. In der Regel erfolgt der Einstieg mit einer geringen Dosierung und wird dann unter stetiger Kontrolle der Laborwerte angepasst.

Quellen

  • http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/t/T4_freies.htm
  • https://www.apotheken-umschau.de/laborwerte/ft3-ft4
  • https://www.hausarzt.digital/medizin/symptome-wichtiger-als-laborwerte-22425.html
  • https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-102008/wenn-die-schilddruese-erkrankt/
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/79411/Schilddruese-Hormonwerte-im-unteren-Normalbereich-erhoehen-Lebenserwartung
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.