Schnelle Hilfe bei Allergien direkt online

  • Beratung durch Facharzt per Videogespräch
  • Rezept per Fragebogen
  • Bequem von Zuhause & unterwegs

Für Kinder, Damen & Herren

Die Kosten für den Online-Arztbesuch, sowie der Rezeptausstellung werden zu regulären Sprechstundenzeiten von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen.

Graphic_Collage-2-web2

So einfach funktioniert’s

1

Wunschtermin wählen

Beantworten Sie vorab einige Fragen zu Ihren Symptomen.

2

Online-Arztgespräch

Ein Facharzt berät Sie ausführlich per Videogespräch.

3

Rezept & AU per App

Ihr Medikament erhalten Sie als Lieferung nach Hause oder zur Abholung vor Ort.

Häufige Fragen

Als gesetzlich Versicherter werden die Kosten für den Online-Arztbesuch, wie in der Praxis vor Ort, von Montag bis Samstag zwischen 7:00 – 19:00 Uhr von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit auf eigene Rechnung einen Arzt sprechen. Eine Kostenübersicht dazu finden Sie hier.

Als Privatversicherter erhalten Sie wie gewohnt eine Rechnung, welche Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

Bei Bedarf können Ihnen unsere Ärzte Privatrezepte, sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. Diese sind rechtsgültig und werden von Arbeitgebern und Apotheken anerkannt. Bitte beachten Sie, dass eine private AU nicht zur Beantragung von Krankentagegeld gültig ist und Sie bei einem Privatrezept die Kosten für das verschriebene Medikament selbst tragen müssen.

Nachdem der Arzt das digitale Rezept für Sie ausgestellt hat, können Sie es direkt in der App einlösen. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie Ihr Medikament bei einer Partner-Apotheke vor Ort abholen wollen oder ob Sie sich das Medikament kostenlos und bequem nach Hause liefern lassen. Das Medikament zahlen Sie entweder vor Ort oder auf Rechnung der Versandapotheke.

Im Schnitt können Sie bei uns innerhalb von 2 Stunden einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.

Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an unsere medizinischen Assistenten. Diese nehmen Ihre Anfrage auf und vermitteln Sie an den richtigen Arzt weiter. Zum vereinbarten Termin müssen Sie dann die App öffnen und der Online-Sprechstunde beitreten. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so lange Zeit bis alle wichtigen Fragen geklärt sind und stellt Ihnen im Anschluss alle wichtigen Dokumente in der App aus.

Unsere Patienten lieben TeleClinic

Dieter Wagner
Google Bewertung
Read More
Eine tolle Idee. (...) Außerdem: wer sitzt schon gerne lange in einem Wartezimmer herum? Die meisten jedenfalls nicht. Ich finde diesen Service hervorragend!
Juia499
iOs Store Bewertung
Read More
Super Hilfe für Mamas! Als Mama ist diese App genial, weil ich super schnell an Kinderärzte rankomme, und dem Arzt bsp Ausschläge oder geschwollenen Füße nach Wespenstiche zeigen kann. (...)
Philipp Kroiss
Play Store Bewertung
Read More
Ich habe mit Teleclinic eine tolle Möglichkeit gefunden mir unkomliziert ein Rezept verschreiben zu lassen. Ich erspare mir lange Wartezeiten bei einem lokalen Arztbesuch. (...)
Marie Wickie
Play Store Bewertung
Read More
Ich finde diese App sehr praktisch. Die Angabe meiner Daten ging sehr unkompliziert und das Ergebnis war top.
Mara Drotziger
Google Bewertung
Read More
Coole Idee. Wird Zeit, dass HealthCare auch mehr digital wird. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Nicola Pantelias
Google Bewertung
Read More
Endlich gibt es ein digitales Angebot zum Arztbesuch!! Hier wird der Patient schnell und kundenorientiert bedient und ärztlich gut versorgt. Und das alles ohne Fahrtweg und Ansteckung!! (...)
RandaN1982
iOs Store Bewertung
Read More
Sehr innovativ Ich habe heute die App zum ersten Mal genutzt. Ich war positiv überrascht. Die Handhabung ist sehr easy und intuitiv. (...) So geht Arzt 2019!
seiste10
iOs Store Bewertung
Read More
Nach einiger Skepsis hatte ich mich doch entschieden, die App auszuprobieren. (..) Ich kann die App nur weiterempfehlen!
Sven Trabusch
Google Bewertung
Read More
Sehr gut! Ich war mit dem gesamten Ablauf sehr zufrieden. Auch die Kommunikation mit TeleClinic (...) Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Werde den Service bestimmt wieder nutzen.
Previous
Next

Allergien

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem des Körpers auf einen eigentlich harmlosen Stoff, der dann als Allergen bezeichnet wird. 20-30% der deutschen Bevölkerung leiden unter verschiedenen Allergien. Je nach Allergie können die Symptome sehr unterschiedlich sein, zu den häufigsten Reaktionen gehören jedoch Juckreiz, Ausschläge, Magen-Darm-Probleme und Atemwegsbeschwerden.

So kann TeleClinic helfen

Allergien bringen oftmals sehr unangenehme und zum Teil gefährliche Symptome mit sich. Daher ist es sehr wichtig im ersten Schritt das auslösende Allergen zu identifizieren. Unsere Online-Ärzte können dies durch eine genaue Beschreibung der Symptome und wann diese auftreten diagnostizieren. Die entsprechenden Symptome könne durch passende Medikamente wie Antihistaminika, Nasensprays, Salben und Allergiemedikamenten behandelt werden. Das Rezept hierfür erhalten Sie direkt per App und können das Medikament entweder schnellstmöglich bei der Apotheke vor Ort besorgen oder sich bequem durch unsere Versandapotheke nach Hause schicken lassen. Falls Sie lediglich ein Folgerezept benötigen, ist kein Arztgespräch zwingend erforderlich. In diesem Fall stellt Ihnen ein Facharzt Ihr Rezept direkt nach Überprüfung des Fragebogens aus.

Icon_26_24-7Created with Sketch.

24 Stunden am Tag

Icon_39_DataProtectionCreated with Sketch.

Diskret und vertraulich

Icon_46_PharmacyCreated with Sketch.

Apotheken vor Ort

Icon_47_DeliveryCreated with Sketch.

Kostenloser Versand

Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Fachärzte aus Deutschland

Icon_51_HappyUser Created with Sketch.

Über 100,000 Patienten

IconGeneral_51_PrescriptionCreated with Sketch.

Allergien-Ratgeber

Kurzfassung:

  • Allergien werden durch harmlose Stoffe ausgelöst
  • Es gibt vier unterschiedliche Allergie-Typen: Unterscheidung zwischen zeitlicher Erscheinungen und Ursache
  • Juckende Augen, Niesen, Schnupfen sind häufige Symptome
  • Allergietests geben Aufschluss über mögliche Ursachen – Pricktest, Blut- oder Pflastertest
  • Medikamente oder Immuntherapien lindern die Beschwerden

Allergie und Allergietypen

Eine Allergie wird durch harmlose Stoffe aus der Umwelt ausgelöst. Sie bewirken im Immunsystem eine überempfindliche Reaktion. Die reizenden Stoffe werden auch als Allergene bezeichnet. Meist ist eine Allergie genbedingt und wird vererbt.

Bei Allergien unterscheidet man vier verschiedene Reaktionstypen:

Typ-I-Allergie: Sofort-Typ
  • Heuschnupfen (Gräser- und Baumpollen)
  • Hausstaubmilben
  • Nahrungsmittel
  • Bienen- und Wespengift
  • Tierhaare
  • Kontaktallergene, wie Duftstoffe oder Metalle
  • das Immunsystem bildet Immunglobulin E gegen das Allergen, um es zu bekämpfen
  • Entzündungsbotenstoffe, wie Histamin werden freigesetzt, wenn das Allergen mit dem Körper wieder in Berührung kommt
  • es kommt zu Schwellungen der Haut oder der Schleimhäute
Typ-Il-Allergie: Zytotoxischer-Typ
  • Kontakt mit bestimmten Medikamenten
  • nach einer Blutübertragung mit inkompatiblem Blut
  • Bildung von Immunkomplexen zwischen zellständigen Antigenen und körpereigenen Antikörpern
  • zytotoxische Killerzellen werden aktiviert, die körpereigene Zellen zerstören
Typ-Ill-Allergie: Immunkomplex-Typ
  • Kontakt mit bestimmten Medikamenten
  • nach einer Blutübertragung mit inkompatiblem Blut
  • wie bei Typ ll: Bildung von Immunkomplexe
  • können sich hier zudem im Gewebe absetzen – z.B. in der Niere
Typ-IV-Allergie: Spät-Typ
  • Gräser- und Baumpollen
  • Hausstaubmilben
  • Nahrungsmittel
  • Bienen- und Wespengift
  • Tierhaare
  • zwischen Kontakt und Symptomen können 24 bis 72 Stunden vergehen

Am häufigsten treten bei Allergikern Typ l und Typ lV auf.

Symptome

Zu den häufigsten Merkmalen der Allergie-Typen l und lV zählen:

  • Schnupfen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Husten
  • Niesen
  • Tränende, rote, juckende Augen
  • Juckreiz
  • Atemprobleme
  • Hautausschlag
  • Angeschwollene Schleimhäute

Allergietests

Auslöser für eine allergische Reaktion können die unterschiedlichsten Stoffe sein. Um herauszufinden um welche es sich dabei handelt, sollte ein Arzt konsultiert werden. In einem ersten Gespräch, der Anamnese, werden Auffälligkeiten und Vermutungen besprochen. In der Regel zieht man einen Allergologen zu Rate. Nach dem Gespräch gibt es weitere, unterschiedliche Verfahren zur exakten Diagnose der Allergie auslösenden Substanz:

Pricktest: Vermutung auf Typ-l-Allergie
  • Verschiedene im Verdacht stehende Allergenlösungen werden auf die Innenseite des Unterarms geträufelt und leicht in die Haut eingestochen
  • Bei einer allergischen Reaktion rötet sich die Haut
Bluttest: meist zusätzlich zum Pricktest
  • Bestimmung der Antikörper im Blut, die mit bestimmten Allergenen in Verbindung gebracht werden
Provokationstest
  • Die Allergenlösung wird direkt auf die Nasenschleimhaut oder die Augenbindehaut geträufelt
  • Handelt es sich um eine vermutete Lebensmittelallergie nimmt der Patient die jeweilige Nahrung ein
  • Die Tests müssen unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, damit bei einer möglichen, schweren allergischen Reaktion sofort Behandlungsmaßnahmen eingeleitet werden können
Pflastertest: bei Verdacht auf eine Kontaktallergie
  • Pflaster werden mit Allergenlösungen versehen und für 48 Stunden auf den Rücken des Patienten geklebt
  • Erfolgt eine allergische Reaktion, bilden sich Bläschen oder es entsteht ein Ekzem
Feld mit Pollen in Abendsonne
Vor allem in der Nähe von Wiesen und Feldern sind besonders viele Pollen in der Luft.

Behandlung

Nachdem der Arzt herausgefunden hat, welche Stoffe Auslöser für die allergische Reaktion verantwortlich sind, gibt es verschiedene Vorgehensweisen:

  • Die jeweiligen Allergene meiden
  • Medikamente einnehmen, vor allem, wenn eine Vermeidung der Allergene nicht möglich ist – Bsp. Pollen
  • Allergenspezifische Immuntherapie durchführen; auch Hypo- oder Desensibilisierung genannt

Bei einer Immuntherapie (Hypo-/ Desensibilisierung) werden dem Patienten in regelmäßigen Abständen Allergenlösungen gespritzt. Die Stärke der Dosis steigt mit der Zeit. Ziel ist es, den Körper an das Allergen zu gewöhnen, so dass eine allergische Reaktion gelindert wird. Weitere mögliche Methoden hierzu sind das Einnehmen von Tropfen oder Tabletten.

Quellen

  • https://flexikon.doccheck.com/de/Allergie?utm_source=DocCheck&utm_medium=DC%20Weiterfuehrende%20Inhalte&utm_campaign=DC%20Weiterfuehrende%20Inhalte%20flexikon.doccheck.com
  • https://www.gesundheitsinformation.de/allergien.2570.de.html
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Allergien?nid=83490
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis