Ihre Behandlung bei Kopfschmerzen direkt online

  • Beratung durch Facharzt per Videogespräch
  • Rezept oder Krankschreibung in Minuten auf's Handy
  • Bequem von Zuhause & unterwegs

Für Damen & Herren

Die Kosten für den Online-Arztbesuch, sowie der Rezeptausstellung werden zu regulären Sprechstundenzeiten von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen.

  • noun_Five Stars_1374807Created with Sketch. Über 1.000 5-Sterne Bewertungen

Graphic_Collage-2-web2

So einfach funktioniert’s

1

Wunschtermin wählen

Beantworten Sie vorab einige Fragen zu Ihren Symptomen.

2

Online-Arztgespräch

Ein Facharzt berät Sie ausführlich per Videogespräch.

3

Rezept & AU per App

Ihr Medikament erhalten Sie als Lieferung nach Hause oder zur Abholung vor Ort.

Häufige Fragen

Als gesetzlich Versicherter werden die Kosten für den Online-Arztbesuch, wie in der Praxis vor Ort, von Montag bis Samstag zwischen 7:00 – 19:00 Uhr von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit auf eigene Rechnung einen Arzt sprechen. Eine Kostenübersicht dazu finden Sie hier.

Als Privatversicherter erhalten Sie wie gewohnt eine Rechnung, welche Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

Bei Bedarf können Ihnen unsere Ärzte Privatrezepte, sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. Diese sind rechtsgültig und werden von Arbeitgebern und Apotheken anerkannt. Bitte beachten Sie, dass eine private AU nicht zur Beantragung von Krankentagegeld gültig ist und Sie bei einem Privatrezept die Kosten für das verschriebene Medikament selbst tragen müssen.

Nachdem der Arzt das digitale Rezept für Sie ausgestellt hat, können Sie es direkt in der App einlösen. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie Ihr Medikament bei einer Partner-Apotheke vor Ort abholen wollen oder ob Sie sich das Medikament kostenlos und bequem nach Hause liefern lassen. Das Medikament zahlen Sie entweder vor Ort oder auf Rechnung der Versandapotheke.

Im Schnitt können Sie bei uns innerhalb von 2 Stunden einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.

Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an unsere medizinischen Assistenten. Diese nehmen Ihre Anfrage auf und vermitteln Sie an den richtigen Arzt weiter. Zum vereinbarten Termin müssen Sie dann die App öffnen und der Online-Sprechstunde beitreten. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so lange Zeit bis alle wichtigen Fragen geklärt sind und stellt Ihnen im Anschluss alle wichtigen Dokumente in der App aus.

Unsere Patienten lieben TeleClinic

Dieter Wagner
Google Bewertung
Read More
Eine tolle Idee. (...) Außerdem: wer sitzt schon gerne lange in einem Wartezimmer herum? Die meisten jedenfalls nicht. Ich finde diesen Service hervorragend!
Juia499
iOs Store Bewertung
Read More
Super Hilfe für Mamas! Als Mama ist diese App genial, weil ich super schnell an Kinderärzte rankomme, und dem Arzt bsp Ausschläge oder geschwollenen Füße nach Wespenstiche zeigen kann. (...)
Philipp Kroiss
Play Store Bewertung
Read More
Ich habe mit Teleclinic eine tolle Möglichkeit gefunden mir unkomliziert ein Rezept verschreiben zu lassen. Ich erspare mir lange Wartezeiten bei einem lokalen Arztbesuch. (...)
Marie Wickie
Play Store Bewertung
Read More
Ich finde diese App sehr praktisch. Die Angabe meiner Daten ging sehr unkompliziert und das Ergebnis war top.
Mara Drotziger
Google Bewertung
Read More
Coole Idee. Wird Zeit, dass HealthCare auch mehr digital wird. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Nicola Pantelias
Google Bewertung
Read More
Endlich gibt es ein digitales Angebot zum Arztbesuch!! Hier wird der Patient schnell und kundenorientiert bedient und ärztlich gut versorgt. Und das alles ohne Fahrtweg und Ansteckung!! (...)
RandaN1982
iOs Store Bewertung
Read More
Sehr innovativ Ich habe heute die App zum ersten Mal genutzt. Ich war positiv überrascht. Die Handhabung ist sehr easy und intuitiv. (...) So geht Arzt 2019!
seiste10
iOs Store Bewertung
Read More
Nach einiger Skepsis hatte ich mich doch entschieden, die App auszuprobieren. (..) Ich kann die App nur weiterempfehlen!
Sven Trabusch
Google Bewertung
Read More
Sehr gut! Ich war mit dem gesamten Ablauf sehr zufrieden. Auch die Kommunikation mit TeleClinic (...) Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Werde den Service bestimmt wieder nutzen.
Previous
Next

Kopfschmerzen

Hinter Kopfschmerzen verbirgt sich keine eindeutige Diagnose, vielmehr sind die möglichen Ausprägungen und Ursachen vielfältig. Zu den häufigsten Kopfschmerzarten zählen Spannungskopfschmerz, Cluster-Kopfschmerz und Migräne.

So kann TeleClinic helfen

Kopfschmerzen haben ein vielfältiges Erscheinungsbild mit diversen Ursachen & Ausprägungen. In einem Online-Arztgespräch erhalten Sie in wenigen Minuten eine individuelle Beratung und könnnen gerade bei Kopfschmerzen mit dem passenden Medikament schnell Abhilfe schaffen. Ihr Rezept erhalten Sie nach dem Arztgespräch direkt per App und können es in einer Partner-Apotheke in Ihrer Nähe einlösen oder Ihr Medikament nach Hause liefern lassen. Bei Bedarf erhalten Sie auch eine Krankschreibung, bequem & schnell per App.

Icon_26_24-7Created with Sketch.

24 Stunden am Tag

Icon_39_DataProtectionCreated with Sketch.

Diskret und vertraulich

Icon_46_PharmacyCreated with Sketch.

7,000 Partner Apotheken

Icon_47_DeliveryCreated with Sketch.

Kostenloser Versand

Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Fachärzte aus Deutschland

Icon_51_HappyUser Created with Sketch.

Über 40,000 Patienten

Kopfschmerz-Ratgeber

Kurzfassung

  • Unter Kopfschmerzen fallen sämtliche Schmerzempfindungen im Bereich des Kopfes.
  • Der Mediziner unterscheidet dabei in primären Kopfschmerz (als Erkrankung) und sekundären Kopfschmerz (als Begleiterscheinung einer anderen Krankheit).
  • Kopfschmerzen können infolge von Stress, Flüssigkeitsmangel, bestimmten Nahrungsmitteln, verspannten Muskeln, eines hormonellen Ungleichgewichts oder auch durch andere Ursachen entstehen.
  • Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen sollten möglichst frühzeitig eingenommen werden, allerdings nicht an mehr als zehn Tagen im Monat.

Definition

Unter die Diagnose Kopfschmerzen fallen über 180 verschiedene Kopfschmerzarten. Das Gehirn selbst ist vom Kopfschmerz aber nicht betroffen, da es über keine eigenen Schmerzrezeptoren verfügt.

Was schmerzt, sind:

  • Blutgefäße im Kopf
  • Schädeldecke
  • Hirnnerven und -häute
  • Oberen Spinalnerven

Wenn es zu einer Reizung dieser Strukturen kommt, löst dies den Kopfschmerz aus.

Ursachen

Oftmals ist es nicht möglich, die Ursache von Kopfschmerzen einzugrenzen. Mitunter ist es auch ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren. Hinzu kommen einige Krankheiten, die Kopfschmerzen sekundär auslösen können.

Mögliche Ursachen sind zum Beispiel:

  • Neurologische Faktoren wie ein Schädel-Hirn-Trauma oder Epilepsie
  • HNO betreffende Faktoren wie Sinusitis
  • Psychogene Faktoren wie Stress und Schlafmangel
  • Substanzen oder Belastungen wie Alkohol, Lärm, Medikamente und bestimmte Nahrungsmittel
  • Internistische Faktoren wie hormonelle Störungen und Allergien
  • Orthopädische Faktoren wie eine verspannte Nacken- und Halsmuskulatur

Symptome

Welche Symptome im Einzelnen beim Patienten auftreten, ist abhängig von der Art des Kopfschmerzes.

Die folgende Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick zu den typischen Symptomen der bekanntesten Kopfschmerzarten:

KopfschmerzartSymptome

Spannungskopfschmerz
  • Milde bis moderate Schmerzempfindungen
  • Den gesamten Kopf betreffend (beidseitiger Schmerz)
  • Gelegentliches bis tägliches Auftreten
  • Dumpfer, drückender Schmerz mit konstantem Druck
  • Häufig gemeinsam mit weiteren Begleiterscheinungen wie Nackensteifigkeit
Migräne
  • Sehr intensiver Schmerz
  • Meist nur eine Kopfseite betreffend
  • Periodisch auftretender Kopfschmerz
  • Dauer von Stunden bis mehrere Tage
  • Begleiterscheinungen: Übelkeit mit Erbrechen, Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen und Lärm
  • Mögliche neurologische Ausfälle wie Sehstörungen
Cluster-Kopfschmerzen
  • Stark stechender Schmerz
  • Halbseitig auftretender Schmerz im Bereich der Augen und Schläfen
  • Episodisch
  • Dauer von 15 bis 180 Minuten
  • Vermehrter Tränenfluss als häufige Begleiterscheinung
  • Mitunter jahrelanges Leiden
Zervikogener Kopfschmerz
(ausgehend von der Halswirbelsäule)
  • Kopfschmerz von leichter bis starker Intensität
  • Einseitiges Auftreten
  • Unterschiedliche Dauer von Anfall zu Anfall
  • Begleiterscheinungen: Übelkeit, Schwindel und Sehstörungen

Diagnose

Hinsichtlich der Diagnose ist in erster Linie zu unterscheiden, ob es sich um Spannungskopfschmerz oder Migräne handelt.

Kopfschmerzen lassen sich von Migräne anhand der folgenden Merkmale abgrenzen:

  • Bewegung wirkt sich häufig förderlich auf Kopfschmerzen aus, Migräne verschlimmert sich dadurch.
  • Kopfschmerzen fühlen sich dumpf-drückend an, Migräne dagegen pochend-pulsierend.
  • Kopfschmerzen betreffen den gesamten Kopf, während Migräne meist nur halbseitig aufritt.

Kopfschmerztagebuch führen

Für die Diagnose ist es hilfreich, ein Kopfschmerztagebuch zu führen. Darin tragen Sie Ihre Mahlzeiten, das Wetter, Ihre Befindlichkeit, Ihre Schlafzeiten und weitere Informationen ein. Anhand der Aufzeichnungen kann der Arzt leichter feststellen, ob bestimmte Trigger vorliegen.

Wichtig: Smartphone-Apps wie die „Migräne-App“ helfen dabei, alle wichtigen Daten dafür zu dokumentieren.

Behandlung

Gerade bei mittelstarken bis starken Kopfschmerzen lässt sich der Alltag ohne Behandlung kaum bewältigen. Patienten sind daher darauf angewiesen, mit den richtigen Mitteln den Kopfschmerz zu lindern. Viele Betroffene greifen in Eigenregie auf Schmerzmittel zurück.

Empfohlene Schmerzmittel bei Migräne und Kopfschmerzen

Laut Empfehlung der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) hilft bei Migräne und Kopfschmerzen in der Regel am besten ein kombiniertes Schmerzmittel aus:

  • Acetylsalicylsäure (ASS)
  • Paracetamol
  • Koffein

Zur Mittel der ersten Wahl gehören außerdem Schmerzmittel mit dem Wirkstoff Ibuprofen. Auch hier zeigt sich eine stärkere und schnellere Wirkung in der Kombination mit Koffein.

Faustregeln für die Selbstmedikation

  1. Wenn Sie mit der Einnahme der Medikamente warten, schlagen die Schmerzmittel bei fortgeschrittenem Kopfschmerz meist weniger an. Infolgedessen ist es oftmals notwendig, die Dosis noch weiter zu erhöhen. Nehmen Sie daher Ihre Schmerzmittel ein, sobald sich die ersten Anzeichen bemerkbar machen.
  2. Nehmen Sie Schmerzmittel nicht häufiger als an zehn Tagen im Monat ein. Durch einen übermäßigen Gebrauch kann es zu einem medikamenteninduzierten Kopfschmerz kommen.

Wann sollte ich mit Kopfschmerzen zum Arzt?

Die meisten Kopfschmerzpatienten behandeln ihre Beschwerden selbst mit Schmerzmitteln. Wenn diese aber nicht gut anschlagen oder Sie besonders häufig an Kopfschmerzen leiden, ist der Arztbesuch empfehlenswert.

Bei diesen Warnsignalen sollten Sie die Notaufnahme aufsuchen:

  • Bei plötzlich auftretenden Kopfschmerzen mit extremer Intensität
  • Wenn ein steifer Nacken, epileptische Anfälle, Taubheit in einer Körperhälfte und andere neurologische Ausfallerscheinungen oder hohes Fieber als Begleiterscheinungen hinzukommen

Fragen und Antworten

Ich habe Kopfschmerzen – welcher Arzt ist für mich zuständig?

Der erste Ansprechpartner für alle gesundheitlichen Fragen ist Ihr Hausarzt. Dieser kann dann entscheiden, ob Sie eine Überweisung zu einem Spezialisten benötigen. Dafür kommen unter anderem Neurologen und Schmerztherapeuten infrage.

Kann ich bei Kopfschmerzen eine Krankschreibung bekommen?

Wenn Sie sich aufgrund Ihrer akuten Kopfschmerzen nicht wohlfühlen, können Sie Ihren Arzt um eine Krankschreibung bitten. Die TeleClinic bietet Ihnen die Möglichkeit, online mit einem deutschen Arzt zu sprechen. Wir können Ihnen eine Krankschreibung mit einer Gültigkeit von bis zu sieben Tagen ausstellen.

Wo erhalte ich bei Kopfschmerzen ein Rezept für Medikamente?

Ein Großteil der Schmerzmittel gegen Kopfschmerzen und Migräne ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Sollten Sie jedoch ein verschreibungspflichtiges Medikament benötigen, müssen Sie sich dafür an einen Arzt wenden. Hier bei der TeleClinic können Sie bequem per Telefon oder Video-Call mit einem unserer Ärzte in Kontakt treten.

Quellen

  • https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=16&aid=201697&s=kopfschmerzen
  • https://www.kopfschmerzen.de/diagnose/wann-zum-arzt
  • https://www.kopfschmerzen.de/kopfschmerzen
  • https://www.kopfschmerzen.de/diagnose/unterschied-kopfschmerzen-und-migraene

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.

Als Selbstzahler nutzen

Unsere Ärzte sind 24/7 für Sie da. Inklusive Zufriedenheits-Garantie oder Sie erhalten Ihr Geld zurück. Bezahlen Sie bequem per Rechnung, Kreditkarte oder Lastschrift.

Voll Erstattungsfähig

Als Privatversicherter können Sie sich die Kosten für die Behandlung von Ihrer PKV erstatten lassen. Reichen Sie hierzu nach dem Arztgespräch einfach Ihre Rechnung ein.