Laborwert Hämoglobin – Zu hoch, zu niedrig oder normal?

Unser Hämoglobin-Ratgeber liefert Ihnen hilfreiche Informationen zu Ihrem Laborwert. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen einfach & schnell in einem Online-Arztgespräch per Video zu klären. Bei Bedarf erhalten Sie dabei das passende Rezept oder eine Krankschreibung direkt aufs Handy. Ganz ohne Terminprobleme und langem Warten.
Icon_62_Lexicon Created with Sketch.

Hämoglobin-Ratgeber

Hämoglobin zu hoch oder zu niedrig? Erfahren Sie mehr über Ursachen, Folgen und Behandlungsmöglichkeiten.

Ist Ihr Hämoglobin-Laborwert zu hoch oder zu niedrig und Sie fragen sich, welche Bedeutung das für Sie hat? Der Hämoglobin-Laborwert wird abgekürzt als Hb. Das Protein ist ein Bestandteil der roten Blutkörperchen und gibt dem Blut seine Farbe.

Kurzfassung

  • Hämoglobin bindet Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid und transportiert beides durch den Organismus.
  • Ist das Hämoglobin zu niedrig, kann dies eine Unterversorgung mit Sauerstoff bewirken.
  • Chronischer Sauerstoffmangel kann auch aus einem erhöhten Hämoglobin-Wert resultieren.

Was genau ist Hämoglobin?

Der Blutfarbstoff Hämoglobin entsteht in den Vorläuferzellen der roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Der Name des Proteins ist eine Verschmelzung aus den Begriffen Häm für den roten Farbstoff und Globin für den Eiweißanteil. Das Hämoglobin nimmt den Sauerstoff aus der Atemluft in den kleinen Lungengefäßen auf und leitet ihn den Zellen zu. Auf dem Rückweg bindet das Hämoglobin Kohlenstoffdioxid und leitet dieses zurück zu den Lungenbläschen, wo Sie es ausatmen.

Wann ist der Hämoglobin Laborwert normal?

Der ideale Hämoglobin-Wert ist abhängig vom Alter und Geschlecht. Er beträgt bei:

  • Frauen 12 bis 16 Gramm pro Deziliter
  • Männern 14 bis 18 Gramm pro Deziliter
  • Kindern vom ersten  bis zum 18. Lebensjahr 1,7 bis 18 Gramm pro Deziliter

Was bedeutet es, wenn das Hämoglobin zu hoch ist?

Ein erhöhter Hämoglobin-Wert ist mit einer vermehrten Anzahl an roten Blutkörperchen verbunden. Er kann hinweisen auf:

  • Einen vorübergehenden Flüssigkeitsmangel
  • Sauerstoffmangel
  • Eine Erkrankung des Knochenmarks
  • Eine Schädigung des Hämoglobins

Hämoglobin zu niedrig – welche Symptome deuten darauf hin?

Wird der Körper aufgrund einer verringerten Hämoglobin-Konzentration nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt, führt das zu Symptomen wie:

  • Kurzatmigkeit
  • Schwindel
  • Herzrasen
  • Leistungsschwäche
  • Blassen Schleimhäuten
  • Müdigkeit

Wie erfolgt die Behandlung einer Hämoglobin-Störung?

Um sichere Schlussfolgerungen zu ziehen, erhebt der Arzt weitere Laborwerte. Ist das Hämoglobin zu niedrig, können beispielsweise diese Präparate den Wert erhöhen:

  • Folsäure
  • Eisen
  • Vitamin B12

Bei extrem niedrigen Hb-Werten kann eine Bluttransfusion notwendig sein. Ein erhöhter Hämoglobinspiegel kann mit einem Aderlass behandelt werden.

Quellen

  • http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Tabellen/17-Blutbild_Kinder.htm
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/184419/Differenzialdiagnose-bei-Luftnot
  • https://www.grossesblutbild.de/haemoglobin-blutwert-zu-hoch.html
  • https://www.blutspendedienst.com/blutspende/tipps-vor-der-blutspende/haemoglobin-eisenmangel
  • https://www.internisten-im-netz.de/mediathek/blutbild-erklaerung/haemoglobin.html
Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie unsere Fachärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Inhaltsverzeichnis