eRezept für Tadalafil – direkt aufs Handy

Ratgeber zu Tadalafil

Erektionsstörungen mit einem Potenzmedikament behandeln

Wer unter chronischen Potenzstörungen leidet, wünscht sich eine wirksame und vor allem sichere Therapie. Der Wirkstoff Tadalafil eignet sich als medikamentöse Bedarfs-Therapie bei erektiler Dysfunktion (Erektionsstörung) und wird etwa eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Bei der TeleClinic können Sie für das Potenzmittel Tadalafil online ein Rezept anfordern.

Kurzfassung

  • Durch die Einnahme von Tadalafil lassen sich Erektionsstörungen temporär therapieren.
  • Bei Tadalafil handelt es sich um einen Phosphodiesterase-5-Hemmer (PDE5-Hemmer), der die Durchblutung im Penis fördert und für eine längere Erektion sorgt.
  • Als PDE5-Hemmer empfiehlt sich Tadalafil zur Behandlung verschiedener Ursachen von erektiler Dysfunktion.

Anwendungsgebiete

Tadalafil gehört zu den bekanntesten Medikamenten für die Behandlung von Impotenz bei erwachsenen Männern. Worin sich Tadalafil von anderen PDE5-Hemmern unterscheidet, ist seine lange Wirkungsdauer.

  • Während andere Potenzmittel im Durchschnitt nur vier bis fünf Stunden wirken, hält der potenzfördernde Effekt von Tadalafil bis zu 36 Stunden an.
  • Dies bedeutet aber nicht, dass auch die Erektion so lange bestehen bleibt.
  • Für eine Erektion ist die sexuelle Stimulation erforderlich, nach dem Orgasmus erschlafft der Penis in der Regel wie gewohnt.

Scham verhindert häufig eine Therapie

Bei schambesetzten Erkrankungen wie Impotenz trauen sich viele Betroffene nicht zum Arzt. Eine angenehme Alternative bietet da der digitale Arztbesuch. Bei der TeleClinic erhalten Sie für Tadalafil online ein Rezept direkt auf Ihr Smartphone.

Wirkungsweise von Tadalafil als Potenzmittel

Die Wirkung der Phosphodiesterase-5-Hemmer lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Das Medikament hemmt das körpereigene Enzym Phosphodiesterase-5, das für den Abbau der Botenstoffe cGMP zuständig ist.
  • Diese Botenstoffe werden dafür gebraucht, dass sich der Schwellkörper im Penis verstärkt mit Blut füllt.
  • Infolge von Tadalafil bleiben mehr Botenstoffe bestehen und es kann eine Erektion entstehen.
  • Tadalafil dient nicht zur Steigerung der Libido.

Risiken und Nebenwirkungen von Tadalafil

Tadalafil ist ein gut untersuchtes Medikament, dennoch sollten Sie die Nebenwirkungen kennen. Im Zusammenhang mit der Einnahme von Tadalafil sind folgende unerwünschte Begleiterscheinungen bekannt:

Häufig

Gelegentlich

Selten

Kopfschmerzen

Schwindel, Müdigkeit

Ohnmacht

Rückenschmerzen

Bauchschmerzen, Übelkeit sowie Erbrechen und saures Aufstoßen

Krampfanfälle und vorübergehender Gedächtnisverlust

Muskelschmerzen

Verschwommenes Sehen und Augenschmerzen

Schwellungen der Augenlider, rote Augen

Muskelschmerzen

Schwierigkeiten beim Atmen

Plötzliche Schwerhörigkeit oder Taubheit

Gesichtsrötung

Blut im Urin, Nasenbluten

Nesselsucht

Verstopfte Nase

Herzklopfen, Herzrasen, hoher Blutdruck oder niedriger Blutdruck

Penisblutung, Blut im Sperma

Verdauungsstörungen

Schwellung von Händen, Füßen oder Gelenken

Vermehrtes Schwitzen

Was sind die Gegenanzeigen für die Einnahme von Tadalafil?

Von der Therapie mit Tadalafil ist abzuraten, wenn Sie

  • Gefäßerweiternde Nitrate oder Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten einnehmen
  • Unter schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden
  • Nieren- oder Leberfunktionsstörungen haben
  • Unter hohem oder niedrigem Blutdruck leiden
  • Vor Kurzem einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erlitten haben

Fragen und Antworten

Kann ich Tadalafil ohne Rezept bekommen?

Tadalafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, für das Sie in Deutschland ein ärztliches Rezept benötigen. Tadalafil rezeptfrei zu bestellen, ist aus diesem Grund nicht möglich. Sie haben aber die Möglichkeit, bei der TeleClinic für Tadalafil online ein Rezept zu erhalten. Mit dem Privatrezept können Sie dann bei einer unserer 8.000 Partner-Apotheken das Potenzmittel Tadalafil kaufen.

Quellen

  • https://www.lilly-pharma.de/de/pdf/gebrauchsinformationen/urologie/gebrauchsinformation_cialis_5mg.pdf
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77396/Schamgefuehl-verhindert-oft-professionelle-Versorgung-stigmatisierter-Leiden
  • https://www.apotheken-umschau.de/Erektile-Dysfunktion/Erektile-Dysfunktion-Therapie-52924_5.html