Potenzmittel auf Rezept erhalten. Einfach & schnell.

  • Potenzmittel online per Fragebogen anfordern
  • Rezept bequem per App
  • Medikamenten-Lieferung nach Hause

So einfach funktioniert’s

1

Fragebogen ausfüllen

Beantworten Sie einige Fragen und wählen Sie Ihre gewünschtes Medikament aus.

2

Medizinischer Check

Ihre Antworten werden von einem Arzt überprüft.

3

Rezept einlösen

Patienten können verordnete Rezepte in der Apotheke ihrer Wahl einlösen.

Häufige Fragen

Ihr Medikament zahlen Sie bei Erhalt in der Apotheke. Zusätzlich fällt eine Behandlungsgebühr von 19,51 € für die Rezeptausstellung an, welche Sie am Ende des Bestellprozesses bequem per Rechnung oder Kreditkarte zahlen können.
Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle. Deswegen wertet der behandelnde Arzt Ihre Antworten aus dem medizinischen Fragebogen sorgfältig aus. Wenn keine medizinischen Bedenken bestehen, wird für Sie ein Rezept ausgestellt. Sollte der Arzt allerdings Bedenken haben, kann es auch zu einer Ablehnung kommen. In einem solchen Fall entstehen für Sie jedoch keine Kosten.
Nachdem der Arzt das elektronische Rezept für Sie ausgestellt hat, können Sie es direkt mithilfe der App einlösen. Dazu können Sie den Einlöse-Code aus der App einfach bei einer Apotheke vor Ort vorzeigen oder Sie lassen sich das Medikament von einer Versandapotheke bequem nach Hause liefern. Zudem bietet eine wachsende Zahl an Apotheken auch die Lieferung per Botendienst. Ihr Rezept ist natürlich auch über die E-Rezept App der gematik oder die elektronische Gesundheitskarte (eGK) verfügbar.
Nein, ein Arzt überprüft Ihre Angaben in unserem Fragebogen und stellt bei Eignung Ihr Rezept aus. Sollten Sie eine persönliche Beratung wünschen, haben Sie jedoch vorab immer die Option mit einem Arzt per Videogespräch zu sprechen.
Um die Sicherheit Ihrer Daten bei der Übertragung zu schützen, verwenden wir dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Verschlüsselungsverfahren (z. B. SSL) über https. Des Weiteren sind Ihre Daten durch regelmäßige Backups unserer deutschen Server vor Verlusten geschützt.

Ihre Gesundheit in guten Händen

Pioniere in der
Telemedizin

Stiftung Warentest
Testsieger (07/2022)

In einem unangekündigten Test bewerteten medizinische Fach­gut­achter und weitere Experten, etwa für den Daten­schutz, TeleClinic als beste Telemedizin-Plattform.

Ihre Daten in
sicheren Händen

Bereit für Ihre Behandlung?

In wenigen Klicks zum Online-Arztbesuch.

Bestnote für behandelnde
Ärzte und Ärztinnen:

4,9

Alle Ärzte und Ärztinnen die über TeleClinic behandeln sind in Deutschland niedergelassen und approbiert.

Über 8 Jahre Erfahrung in der Telemedizin

Patienten lieben TeleClinic

Hendrik
Weiterlesen
16.04.2023
Man muss nicht das Bett verlassen wenn es einem sowieso schon schlecht geht und steckt auf dem Weg zum Arzt sowie im Wartezimmer niemanden an. Finde ich super!
Branko
Weiterlesen
18.04.2023
Mir hat besonders gut gefallen, dass es nicht länger als zwei Stunden gedauert hat, und ich hatte mein Rezept, inklusive, App Download, Registrierung, Anmeldung und Arztkontakt. Vielen Dank!
Stefanie
Weiterlesen
15.04.2023
Es ist schnell und unkompliziert, einen Arzt zu sprechen. Für die möglichen Gründe für Telemedizin werde ich auf jeden Fall wieder die TeleClinic verwenden. Danke!
Anja
Weiterlesen
15.04.2023
Großartig. Super einfach, ohne viele Umstände. Man spart sehr viel Zeit und Ärger rund um Termine beim Arzt. Das werde ich jetzt häufiger nutzen.
Torsten
Weiterlesen
14.04.2023
Verfügbarkeit zu Randzeiten - schnelle Erreichbarkeit innerhalb weniger Minuten
Christoph
Weiterlesen
17.04.2023
Durch den digitalen Arztbesuch ermöglicht TeleClinic es einem, sich im Krankheitsfall auf die Erholung im eigenen Bett zu konzentrieren und nicht im Wartezimmer sitzen zu müssen.
Hanna
Weiterlesen
17.04.2023
Dass die Krankmeldung direkt in der App vorhanden ist, ist besonders praktisch. Auch, dass das Rezept an eine Apotheke der Wahl geschickt werden kann ist eine Erleichterung.

Die abgebildeten Rezensionen wurden vor Veröffentlichung auf Ihre Echtheit durch die TeleClinic geprüft und stammen ausschließlich von Personen, die eine Behandlung über die TeleClinic-Plattform in Anspruch genommen haben. Die Bewertungen wurden im Rahmen einer Nutzerbefragung eingeholt und wurden basierend auf ihrer Aktualität zum Zeitpunkt der Auswertung ausgewählt.

Potenzmittel-Ratgeber

Das hilft, wenn Libido und Potenz nachlassen

Potenzmittel sind Wirkstoffe oder Maßnahmen, die bei erektiler Dysfunktion Abhilfe schaffen sollen, also dann, wenn der Penis des Mannes nicht steif wird oder zu früh erschlafft. Besonders wirksam sind Potenzmittel, die, oral eingenommen, die Durchblutung der Genitalien verbessern und so die Erektion unterstützen.

Kurzfassung

  • Erektile Dysfunktion betrifft Männer aller Altersgruppen und kann sowohl physische als auch psychische Ursachen haben.
  • Bei einer erektilen Dysfunktion mit körperlichen Ursachen haben sich Wirkstoffe auf der Basis von PDE-5-Hemmern dank ihrer gefäßerweiternden Wirkung bewährt.
  • Potenzmittel sind verschreibungspflichtig und sollten wegen potenzieller Nebenwirkungen nicht als Lifestyle-Droge konsumiert werden.

Wie kommt es zu erektiler Dysfunktion?

Was meist als Impotenz bezeichnet wird, ist die Unfähigkeit des Mannes, eine Erektion zu haben oder zu halten. Die Gründe sind vielfältig. Bei Männern über 50 liegen oft körperliche Ursachen vor, darunter Diabetes, Arteriosklerose, Übergewicht, Bewegungsmangel, Alkohol- und Nikotinkonsum oder die Einnahme von Medikamenten. Meist kommen mehrere Elemente zusammen.

Stress kann ebenfalls ein Nachlassen der Potenz auslösen, dies auch bei jungen, gesunden Männern. Wird der Stressauslöser erkannt und eine Ruhephase eingeschoben, kann das Problem dadurch oft behoben werden. Liegen jedoch körperliche Ursachen vor, kann der Arzt nach einer Untersuchung und Beurteilung des Gesundheitszustands ein Potenzmittel verschreiben.

Wie verhelfen Potenzmittel Männern zur Erektion?

Für eine Erektion muss Blut in den Penis des Mannes fließen. Der Auslöser für den Vorgang ist die sexuelle Stimulation – ohne diese können Potenzmittel nicht wirken. Chemische Prozesse lassen die Muskulatur im Penis erschlaffen, die Schwellkörper füllen sich mit Blut, der Penis wird steif. Nach dem Samenerguss sorgt ein bestimmter Botenstoff, nämlich Phosphodiesterase-5 (PDE-5) dafür, dass der Vorgang wieder rückläufig wird.

  • Potenzmittel auf der Basis von Sildenafil, Vardenafil, Tadalafil und Avanafil blockieren das PDE-5, die Muskeln im Penis bleiben erschlafft, die Erektion kann bestehen bleiben.
  • Bekannte Präparate, die in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich sind, sind Viagra, Cialis, Levitra und deren zugelassene Generika, also Nachahmerpräparate.
  • Oral eingenommen unterstützen sie die Erektionsfähigkeit über mehrere Stunden.

Warum eine Konsultation des Arztes vor der Einnahme wichtig ist

Die beschriebenen Potenzmittel sind verschreibungspflichtig. Dies setzt ein Arztgespräch voraus. So lassen sich der allgemeine Gesundheitszustand und mögliche seelische Belastungen diagnostizieren, aber auch Gegenanzeigen. Denn wer unter Funktionsstörungen von Leber und Nieren, unter Magengeschwüren oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leidet, sollte mit der Einnahme von Potenzmitteln vorsichtig sein.

Fragen & Antworten zur Rezeptaustellung für Potenzmittel

Werden Potenzmittel wie Viagra vom Hausarzt verschrieben?

Nach der Diagnose einer erektilen Dysfunktion kann ein Urologe oder Hausarzt zur Behandlung rezeptpflichtige Potenzmittel wie Viagra und Cialis verschreiben.

Sind Potenzmittel rezeptpflichtig?

Potenzmittel sind verschreibungspflichtig, da Nebenwirkungen auftreten können. Dies setzt die Prüfung durch einen Arzt voraus, die jedoch auch online erfolgen kann.
Potenzfördernde Mittel hingegen sind zwar auch in Apotheken ohne Rezept erhältlich, jedoch ist deren Wirkung wissenschaftlich nicht erwiesen.

Was spricht für ein Potenzmittel-Online-Rezept?

Männer schätzen die Möglichkeit, ein Rezept für Erektionsmittel online erhalten zu können, wegen der damit verbundenen Diskretion.

Welche Nebenmittel können Erektionsmittel auf der Basis von PDE-5-Hemmern haben?

Patienten berichten von Hitzeempfinden und Hautrötungen, aber auch Kopfschmerzen, Nasenbluten, Magen- und Darmproblemen, Sehstörungen und verlangsamten Reaktionen. In einzelnen Fällen kann es zu schmerzhaften Dauererektionen kommen.

Gibt es Potenzmittel als Generika?

Potenzmittel sollten zwar verschrieben werden, die Kassen tragen die Kosten allerdings nicht. Wer nicht zu den kostspieligen bekannten Präparaten greifen will, kann alternativ zugelassene Generika (wirkstoffgleiche Kopien von Arzneimitteln) einnehmen, deren Preise meist deutlich niedriger liegen.

Quellen

  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/21127/Serie-Sexuelle-Funktionsstoerungen-Sildenafil-(Viagra)
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/63251/Internethandel-Bundesinstitut-warnt-vor-Potenzmittel
  • https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105456/Verbraucherschutz-warnt-vor-falsch-deklarierten-Potenzmitteln
Von Medizinredakteur/in:
Nadine Leclair

Dieser TeleClinic-Ratgeber wurde nach höchstem wissenschaftlichen Standard von unseren Medizinredakteuren verfasst. Die Artikel sollen Ihnen lediglich Erstinformation zu diversen Themen bieten und können keine ärztliche Diagnose ersetzen. Gerne beraten Sie erfahrene Ärzte weiterführend in einem Online-Arztgespräch.

Bereit für Ihre Behandlung?
In wenigen Klicks zum Online-Arztbesuch.
Inhaltsverzeichnis

Häufige Behandlungen

Arztgespräch, Rezept (u.a. Kassenrezept, Privatrezept, Empfehlungsrezept) und Krankschreibung in wenigen Klicks per App.

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept (u.a. Kassenrezept, Privatrezept, Empfehlungsrezept) und Krankschreibung in Minuten per App.

Sie sind Ärztin oder Arzt?
 Zum Login