Ihre Behandlung bei Herpes direkt online

  • Beratung durch Facharzt per Videogespräch
  • Rezept in Minuten auf's Handy
  • Bequem von Zuhause & unterwegs

Für Kinder, Damen & Herren

Die Kosten für den Online-Arztbesuch, sowie der Rezeptausstellung werden zu regulären Sprechstundenzeiten von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen.

  • noun_Five Stars_1374807Created with Sketch. Über 1.000 5-Sterne Bewertungen

Graphic_Collage-2-web2

So einfach funktioniert’s

1

Wunschtermin wählen

Beantworten Sie vorab einige Fragen zu Ihren Symptomen.

2

Online-Arztgespräch

Ein Facharzt berät Sie ausführlich per Videogespräch.

3

Rezept & AU per App

Ihr Medikament erhalten Sie als Lieferung nach Hause oder zur Abholung vor Ort.

Häufige Fragen

Als gesetzlich Versicherter werden die Kosten für den Online-Arztbesuch, wie in der Praxis vor Ort, von Montag bis Samstag zwischen 7:00 – 19:00 Uhr von Ihrer Krankenkasse übernommen. Da wir aktuell nur Privatrezepte ausstellen dürfen, müssen Sie lediglich die Kosten für Ihr Medikament selbst tragen. Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit auf eigene Rechnung einen Arzt sprechen. Eine Kostenübersicht dazu finden Sie hier.

Als Privatversicherter erhalten Sie wie gewohnt eine Rechnung, welche Sie bei Ihrer Versicherung einreichen können.

Bei Bedarf können Ihnen unsere Ärzte Privatrezepte, sowie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausstellen. Diese sind rechtsgültig und werden von Arbeitgebern und Apotheken anerkannt. Bitte beachten Sie, dass eine private AU nicht zur Beantragung von Krankentagegeld gültig ist und Sie bei einem Privatrezept die Kosten für das verschriebene Medikament selbst tragen müssen.

Nachdem der Arzt das digitale Rezept für Sie ausgestellt hat, können Sie es direkt in der App einlösen. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie Ihr Medikament bei einer Partner-Apotheke vor Ort abholen wollen oder ob Sie sich das Medikament kostenlos und bequem nach Hause liefern lassen. Das Medikament zahlen Sie entweder vor Ort oder auf Rechnung der Versandapotheke.

Im Schnitt können Sie bei uns innerhalb von 2 Stunden einen Arzt sprechen. Je nach Auslastung und Tageszeit kann dieser Wert etwas variieren.

Zunächst übermitteln Sie Ihr Anliegen via Online-Formular oder in der App an unsere medizinischen Assistenten. Diese nehmen Ihre Anfrage auf und vermitteln Sie an den richtigen Arzt weiter. Zum vereinbarten Termin müssen Sie dann die App öffnen und der Online-Sprechstunde beitreten. Die Verbindung mit dem Arzt wird sofort hergestellt, sobald dieser ebenfalls der Online-Sprechstunde beigetreten ist. Im Gespräch nimmt sich der Arzt für Ihr Anliegen so lange Zeit bis alle wichtigen Fragen geklärt sind und stellt Ihnen im Anschluss alle wichtigen Dokumente in der App aus.

Unsere Patienten lieben TeleClinic

Dieter Wagner
Google Bewertung
Read More
Eine tolle Idee. (...) Außerdem: wer sitzt schon gerne lange in einem Wartezimmer herum? Die meisten jedenfalls nicht. Ich finde diesen Service hervorragend!
Juia499
iOs Store Bewertung
Read More
Super Hilfe für Mamas! Als Mama ist diese App genial, weil ich super schnell an Kinderärzte rankomme, und dem Arzt bsp Ausschläge oder geschwollenen Füße nach Wespenstiche zeigen kann. (...)
Philipp Kroiss
Play Store Bewertung
Read More
Ich habe mit Teleclinic eine tolle Möglichkeit gefunden mir unkomliziert ein Rezept verschreiben zu lassen. Ich erspare mir lange Wartezeiten bei einem lokalen Arztbesuch. (...)
Marie Wickie
Play Store Bewertung
Read More
Ich finde diese App sehr praktisch. Die Angabe meiner Daten ging sehr unkompliziert und das Ergebnis war top.
Mara Drotziger
Google Bewertung
Read More
Coole Idee. Wird Zeit, dass HealthCare auch mehr digital wird. Ein Schritt in die richtige Richtung.
Nicola Pantelias
Google Bewertung
Read More
Endlich gibt es ein digitales Angebot zum Arztbesuch!! Hier wird der Patient schnell und kundenorientiert bedient und ärztlich gut versorgt. Und das alles ohne Fahrtweg und Ansteckung!! (...)
RandaN1982
iOs Store Bewertung
Read More
Sehr innovativ Ich habe heute die App zum ersten Mal genutzt. Ich war positiv überrascht. Die Handhabung ist sehr easy und intuitiv. (...) So geht Arzt 2019!
seiste10
iOs Store Bewertung
Read More
Nach einiger Skepsis hatte ich mich doch entschieden, die App auszuprobieren. (..) Ich kann die App nur weiterempfehlen!
Sven Trabusch
Google Bewertung
Read More
Sehr gut! Ich war mit dem gesamten Ablauf sehr zufrieden. Auch die Kommunikation mit TeleClinic (...) Ich war wirklich sehr positiv überrascht. Werde den Service bestimmt wieder nutzen.
Previous
Next

Herpes

Bis zu 90 Prozent aller Erwachsenen tragen das Herpes-simplex-Virus Typ 1 in sich. Die meisten wissen es nicht, denn sie bleiben von den Viren ihr ganzes Leben lang unbehelligt. Zwischen 20 und 30 Prozent der Infizierten leiden jedoch mehrmals im Jahr unter den kleinen, schmerzhaften Bläschen im Lippenbereich.

So kann TeleClinic helfen

Trägt der Körper die Viren des Lippenherpes einmal in sich, kann es immer wieder zu ihrer Reaktivierung kommen. Dann gilt es schnell mit der richtigen Behandlung zu reagieren, um den Ausbruch zu bremsen oder den Verlauf zu beschleunigen. Gels, Cremes oder Salben hemmen das Virus, müssen allerdings direkt bei den ersten Anzeichen auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden, um effektiv wirken zu können. In einem Online-Arztgespräch erhalten Sie in wenigen Minuten eine individuelle Beratung und könnnen gerade bei Herpes mit dem passenden Medikament schnell Abhilfe schaffen. Ihr Rezept erhalten Sie nach dem Arztgespräch direkt per App und können es in einer Partner-Apotheke in Ihrer Nähe einlösen oder Ihr Medikament nach Hause liefern lassen. Bei Bedarf erhalten Sie auch eine Krankschreibung, bequem & schnell per App.

Icon_26_24-7Created with Sketch.

24 Stunden am Tag

Icon_39_DataProtectionCreated with Sketch.

Diskret und vertraulich

Icon_46_PharmacyCreated with Sketch.

7,000 Partner Apotheken

Icon_47_DeliveryCreated with Sketch.

Kostenloser Versand

Icon_03_DoctorMale Created with Sketch.

Fachärzte aus Deutschland

Icon_51_HappyUser Created with Sketch.

Über 40,000 Patienten

Lippenherpes-Ratgeber

Kurzfassung

  • Lippenherpes ist eine ungefährliche Virusinfektion, die durch den Kontakt mit der Flüssigkeit in den Blasen übertragen wird.
  • Ein geschwächtes Immunsystem begünstigt den Ausbruch der Infektion.
  • Durch die Behandlung mit Salben oder Cremes lassen sich die Symptome lindern, der Ausbruch der Infektion aber nicht verhindern.
  • Wird ein Lippenherpes nicht behandelt, verschwindet er meist nach ein bis zwei Wochen.

Definition

Der Lippenherpes ist ein Symptom einer harmlosen Viruserkrankung, die durch das Herpes-simplex-Virus Typ 1 ausgelöst wird. Sind die Viren einmal im menschlichen Organismus, bleiben sie ein Leben lang. Rund 90 Prozent aller Erwachsenen sind mit dem Virus in Kontakt gekommen. Bei den meisten bricht der Herpes labialis jedoch nie aus.

Ursachen

Verantwortlich für die Virusinfektion ist in den allermeisten Fällen das Herpes-simplex-Virus Typ 1. Übertragen wird das Virus durch die Flüssigkeit in den Bläschen. Die Ansteckung erfolgt durch

  • Eine Tröpfcheninfektion, z. B. beim Sprechen oder Husten
  • Direkten Hautkontakt wie beim Küssen oder Geschlechtsverkehr
  • Eine Schmierinfektion, beispielsweise durch die gemeinsame Benutzung von Trinkflaschen, Gläsern, Handtüchern oder Waschlappen

 

Trägt der Körper die Viren des Lippenherpes einmal in sich, kann es immer wieder zu ihrer Reaktivierung kommen: Die Herpesviren setzen sich in den Knoten (Ganglien) der Nervenzellen des Gesichts fest. Werden sie erneut aktiv, bewegen sie sich entlang der Nervenfasern in Richtung Lippen und bilden dort die typischen Blasen.

Ausgelöst wird ein erneuter Ausbruch vor allem durch ein geschwächtes Immunsystem. Als Auslöser gelten:

  • Infektionskrankheiten wie fiebrige Infekte, Erkältungen oder Grippe
  • Körperliche Anstrengungen
  • Psychische Belastungen
  • Starke Sonnenstrahlung
  • Hormonelle Umstellungen, z. B. bei Frauen während der Schwangerschaft oder der Menstruation

 

Vereinzelt kann es bei einer Infektion mit dem Herpes-simplex-VirusTyp 2 zu einem Ausbruch des Lippenherpes kommen. Allerdings befällt diese auch als Genitalherpes bekannte Form der Infektionskrankheit in erster Linie die Genitalien. Von da aus kann sich das Virus auf die Lippen übertragen.

Symptome

SymptomBeschreibung
Kribbeln, Brennen, Spannungsgefühl auf oder an den Rändern der LippenDiese Beschwerden gelten als erste Anzeichen. Sie können wenige Stunden bis zu ein oder zwei Tagen andauern.
BläschenbildungEine oder mehrere kleine Blasen bilden sich auf einer Seite der Lippe. Sie können sich aber auch in der Mundhöhle oder auf der Haut ausbreiten, z. B. auf den Wangen, an der Nase, an den Augen oder an den Ohren.
FieberHat sich der Körper zum ersten Mal mit dem Virus infiziert, kann es zu Fieber kommen.
Müdigkeit und AbgeschlagenheitDa die Infektion häufig ausbricht, wenn das Immunsystem geschwächt ist, fühlen sich viele Menschen müde und abgeschlagen.
Geschwollene LymphknotenBei einigen Menschen schwellen die Lymphknoten stark an.

Verlauf

Der Lippenherpes verläuft in der Regel in folgenden Phasen:

  1. Erste Anzeichen wie Kribbeln, Spannungsgefühl oder Jucken.
  2. Es bilden sich kleine Bläschen. Man bezeichnet sie auch als Fieberbläschen, da sie vereinzelt von Fieber begleitet werden.
  3. Die Blasen füllen sich mit Flüssigkeit.
  4. Sie platzen nach einem bis mehreren Tagen auf oder reißen beim Sprechen und Essen ein.
  5. Die offene(n) Wunde(n) sind sehr schmerzempfindlich, vor allem beim Kontakt mit säurehaltigen Lebensmitteln.
  6. Die Wunden verkrusten und es bildet sich Schorf.
  7. Nach ein bis zwei Wochen ist der Spuk vorbei und die Blasen des Lippenherpes sind abgeheilt.

 

In bestimmten Fällen kann es zu Komplikationen kommen, z. B. bei Menschen mit einem stark geschwächten Immunsystem (HIV-Kranke, Neugeborene, Patienten, die sich einer Chemotherapie unterziehen) oder bei Personen, die unter Neurodermitis leiden.

Diagnose

Wer öfter mit dieser lästigen Virusinfektion zu kämpfen hat, erkennt den Lippenherpes meist schon beim ersten Kribbeln. Ein Arztbesuch ist in der Regel nicht erforderlich. Sind Sie unsicher, bringt ein Besuch beim Hausarzt, Dermatologen (Hautarzt) oder Kinderarzt schnell Klärung. In seltenen Fällen macht der Arzt einen Abstrich, um den Typ des Virus zu bestimmen.

Behandlung

Eine Therapie kann den Ausbruch des Lippenherpes nur bremsen und ihren Verlauf beschleunigen, ihn aber nicht verhindern. Gels, Cremes oder Salben hemmen das Virus, müssen allerdings direkt bei den ersten Anzeichen auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden, um effektiv wirken zu können.

BehandlungsmöglichkeitenBeschreibung
Antivirale Cremes, Salben und Gele zum AuftragenDiese Medikamente enthalten die Wirkstoffe Aciclovir oder Penciclovir. Sie können den Krankheitsverlauf verkürzen und verhindern, dass sich Bläschen bilden. Sie werden alle zwei bis drei Stunden auf die betroffenen Stellen aufgetragen.
Desinfizierende Cremes und GeleSie verhindern die Blasen nicht, sondern befördern ihre Austrocknung und Abheilung.
Hausmittel wie Heilerde, Honig oder ZahnpastaSolche Hausmittel trocknen die Bläschen des Lippenherpes ebenfalls aus und beschleunigen ihre Heilung.

Fragen und Antworten

Wie oft bricht der Lippenherpes aus?

Bei den meisten betroffenen Personen bricht das Virus ein- bis zweimal im Jahr aus. Einige leiden jedoch häufiger unter dem Lippenherpes.

Wie lange ist der Lippenherpes ansteckend?

Die Viren befinden sich in der Flüssigkeit im Inneren der Bläschen. Solange diese noch nicht ganz abgeheilt sind, besteht Ansteckungsgefahr. Am größten ist die Gefahr in den ersten drei Tagen.

Wie kann ich mich vor Ansteckung schützen?

Durch strenge Hygienemaßnahmen (kein gemeinsames Benutzen von Geschirr und Handtüchern) und ein Vermeiden des direkten Hautkontaktes können Sie einer Ansteckung gut aus dem Weg gehen. Patienten mit Lippenherpes sollten die betroffenen Stellen so wenig wie möglich berühren und sich oft die Hände waschen.

Wie kann ich verhindern, dass das Virus ausbricht?

Gehören Sie zu der Gruppe, die häufig unter Lippenherpes leidet, sollten Sie

  • UV-Strahlung meiden
  • Stress reduzieren
  • Sich gesund ernähren
  • Ausreichend schlafen
  • Sport treiben

 

Sie werden schnell merken, in welchen Situationen die unangenehmen Bläschen sich blicken lassen. Analysieren Sie, woran es liegen könnte, und versuchen Sie Stressfaktoren zu vermeiden.

Quellen

  • https://www.apotheken-umschau.de/Lippenherpes
  • https://www.aerztekammer-bw.de/20buerger/30patientenratgeber/g_m/herpes.html
  • https://www.gesundheitsinformation.de/lippenherpes.2604.de.html
  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/47099/Honig-oder-Acyclovir-bei-Herpes-simplex

Willkommen bei TeleClinic

Arztgespräch, Rezept und Krankschreibung in Minuten per App.

Als Selbstzahler nutzen

Unsere Ärzte sind 24/7 für Sie da. Inklusive Zufriedenheits-Garantie oder Sie erhalten Ihr Geld zurück. Bezahlen Sie bequem per Rechnung, Kreditkarte oder Lastschrift.

Voll Erstattungsfähig

Als Privatversicherter können Sie sich die Kosten für die Behandlung von Ihrer PKV erstatten lassen. Reichen Sie hierzu nach dem Arztgespräch einfach Ihre Rechnung ein.